Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Hansjürgen(YCH) am 14. August 1998 09:01

Unser mittlerweile 17 Monate alter DSH/BSH Mix Jack litt auch unter dieser Unterfunktion als er 9 Monate alt war. Dies machte sich auch durch Durchfall und Abmagerung bemerkbar. Nachdem diese Untefunktion dann endlich festgestellt wurde bekamm er Almazyme von Almapharm zugefüttert, welches das Körpereigene Enzym, das eben bei der Fehlfunktion nicht gebildet wird ersetzt. Auserdem bekam ich hier im Forum den Rat auf Eukanuba Lamm & Reis umzustellen. Ich hielt vorher nicht viel von Eukanuba, da es umstritten ist und ich es für überteuert halte aber es ist das einzige Futter, daß er verträgt. Bei allen anderen Futterversuchen bekam er wieder mehr oder weniger Durchfall.
Mitlerweile können wir sogar wieder auf die Zufütterung der Almazyme verzichten da sich die Bauchspeicheldrüse wieder erholt hat, was leider jedoch sehr selten vorkommt.
Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, daß dein Hund auch zu den seltenen Fällen gehört in denen sich die Bauchspeicheldrüse erholt.

von Hansjürgen(YCH) am 14. August 1998 09:16

Unser DSH Mischling Jack leidet des öffteren unter sogenannten Hotspots.
Dies ist eine Infektion einer noch so kleinen Wunde oder gar Stiches mit Bakterien (irgendwelche ...koken (bin kein Fachmann)). Dadurch enzündet sich diese Stelle, näßt und wird immer größer. Bei manchen Hunden ist dies anscheinend so Schlimm, daß diese Bakterien ganze Löcher und Gänge in die Haut fressen. Der Name Hotspot kommt daher das diese Stellen für den Hund ziemlich jucken und temperaturmäßig sehr warm sind. Der Hund kratzt oder leckt sich daher an dieser Stelle was das ganze noch verschlimmert.
Nun meine Frage:
Wer hat auch schon Erfahrungen mit solchen Hotspots gemacht und wie behandelt Ihr dies? Das Problem ist nämlich, daß, wenn der Hund diese Bakterien einmal hat, das ganze immer wiederkehrt (ähnlich wie Herpes beim Menschen).
Gibt es eine Behandlungsmethode die man selber anwenden kann ohne immer gleich zum Tierarzt zu müssen?

von Andrea(YCH) am 14. August 1998 20:21

Hallo Hansjürgen,

vielen Dank für Deine Antwort. Es freut mich, daß es Jack besser geht.

Meine Anfrage ist ja nun schon einige Monate alt.
Inzwischen hat sich bei uns auch Einiges geändert.
Wir füttern inzwischen Reis-Fleisch-Menü von der Firma bewidog.
Dazu gibt es pro Mahlzeit (2 pro Tag) einen Eßlöffel Früchtejoghurt.
Und seither geht es meiner Dina deutlich besser.
Die Blutwerte sind in Ordnung und sie hat sogar zugenommen.
Hoffen wir, daß es bei Jack und bei Dina so bleibt.

Gruß Andrea

von Mara + Vindy(YCH) am 15. August 1998 07:05

Bei meiner DS Hundin Vindy ( 5 Monate ) wurde gestern schwere HD festgestellt. Aufgefallen ist es mir nur dadurch, daß die Hüfte etwas schiefsteht. Zur Zeit bekommt Vindy ein Aufbaupräparat für die Knochen. Der Tierarzt hat empfolen abzuwarten bis sie ausgewachsen ist und danach die Nervenenden, an denen der Schmerz entsteht, abzuschaben.Wer hat mit solch einer Methode schon erfahrungen gemacht? Welche sinnvollen Methoden gibt es noch? Kann sich die HD durch das Aufbaupräparat noch verbessern? Sind dankbar für jede hilfreiche Antwort.
Mara + Vindy

von Gerhard(YCH) am 15. August 1998 09:16

Hallo Mara von der Methode mit den Nervenenden habe ich keine Erfahrung.
Aber ich würde auch noch zu anderen Ärzten gehen.
Eine andere Methode ist die Beckenschwenkung, die macht man aber so früh wie Möglich. Ich kenne 2 Hunde die diese OP gemacht haben einer ist im Polizeidienst und hat seit der OP keine Probleme.
Der Polzeihund ist aber auch erst 3 Jahre alt, wie sich die OP später auswirkt weiß ich nicht.

Ich glaube nicht das es ein Präparat gibt das HD verbessert aber vieleicht gibt es welche die es lindern. Mal schau ob dir jemand mail der damit Erfahrungen gemacht hat.
Mit den Präparaten mußt du aufpassen sie bewirken oft das Gegenteil
(z. B. Aufbau für die Knochen (bei jungen Hunden = der Knochen wird zu hart und es kommt zu Spannungrissen im Knochen)


Gerhard


von Rainer Schnell(YCH) am 15. August 1998 11:49

:Hallo,
:
:ich würde mich an einen Spezialisten wenden. Zu spät für meine Mastinohündin
:habe ich den Hinweis auf Frau Prof. Schwarz-Porsche von der Freien Uni Berlin
:bekommen. Leider hab ich heute (nach mehr als 2 Jahren ) die Nummer nicht
:mehr. Aber wenn bei bei der Uniklinik (Veterinär) anruft, bekommt man sie
:bestimmt heraus. Oder man wendet sich an eine andere Uniklinik. Dort gibt
:es oft auch spezialisierte Tierärzte.
:
:Angeblich wäre Luminal besser als Mylepsinum, weil es direkter wirkt. Da
:die Medikamente von Hund zu Hund unterschiedlich verarbeitet wird,
:ist es ganz wichtig über das Blutbild die Konzentration des Medikaments
:festzustellen. Außerdem gibt es noch andere Medikamente, die helfen können.
:Eines davon hat zwar viele Nebenwirkungen, aber wenn wirklich nichts mehr hilft,
:würde ich es machen. Ich hab's nicht gemacht (in Absprache mit dem Tierarzt)
:und mein Hund ist tot!! Ich habe nicht geglaubt, daß ein Hund tatsächlich
:plötzlich an Epilepsie sterben kann. Sie kam eines Tages nicht mehr aus den
:Anfällen heraus und wäre an verschluckten Schleim erstickt, wenn die Tierärztin
:sie nicht erlöst hätte. Deshalb rate ich dazu, alle Möglichkeiten zu testen und
:nicht zu lange zu warten bis man zum nächsten Medikament übergeht. Es ist eine schlimme
:Krankheit. Ich kenne allerdings auch Hunde, die nur selten Anfälle haben
:und gut damit leben können oder wo die Epilepsie durch Medikamente in den
:Griff zu bekommen war.
:
:Viel Glück
:
:K. Keck

Ich finde es toll, daß so etwas im Internet veröffentlicht wird. Vielen Dank.
Unser Hund (kleiner Pekinesenmischling) leidet seit einem halben Jahr an Epilepsie
und wir sind ziemlich ratlos. Er bekommt am Tag morgens und abends eine halbe Tablette
Mylepsinum, was meines Erachtens ziemlich viel ist!? Trotz dieser Tabletten
bekommt er ca. alle drei Wochen einen Anfall. Gestern erst den letzten.
Dieser war so schlimm wie noch nie gewesen und wir haben uns entschlossen,
nach weiteren Möglichkeiten einer Behandlung zu suchen.
Es muß doch noch was geben was gegen diese schreckliche Krankheit helfen kann?!

R. Schnell

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren