DSH am Aussterben? :: Hunderassen

DSH am Aussterben?

von GabyGnadenlos am 18. Juli 2007 11:52
Hallo Antje,

ganz durch Zufall sind wir auf den Rottweiler gekommen, begonnen hat alles vor ca. 2 Jahren, als wir mit unseren DSH in der Fährte waren, haben einem Rotti-Sportler bei seiner Fährte zugesehen und sind dann ins Gespräch gekommen, Visitenkarte mit auf den Weg bekommen und an einem Wochenende einfach `mal auf den Rotti-HuPla gefahren... Mittlerweile ist mein LM, früher ein überzeugter DSH-Mann, dort schon seit über einem Jahr 2 x die Woche als Schutzdiensthelfer aktiv, ansonsten besuchen wir auch an den Wochenenden Schauen und sind bei den Rottweiler-Festwochen anläßlich des 100jährigen Vereinsjubiläums im August dabei.

Im September zieht Anton, ein kleiner Rotti-Rüde bei uns ein.
Die ruhige Art dieser Hunde, das gar nicht bellfreudige und gelassene gefallen uns sehr gut. Außerdem haben wir uns auf der Frühjahrskörung davon überzeugen können, daß die Rottis sehr wohl für den Hundesport geeignet sind, das heutige Durchschnittsgewicht liegt bei 42 - 48 kg für die Sporthunde, Rüden, Hündinnen oft unter 40 kg.

Natürlich gibt es auch dort Krankheiten wie bei allen anderen Rassen auch, aber allein die Tatsache, daß es nur ca. 1500 Welpen im Jahr gibt, zeigt doch, daß dies keine Massenhundezucht ist wie es leider bei DSH und anderen Rassen der Fall ist.

Wir freuen uns auf unseren Nachwuchs und sind gespannt, wie und ob unsere fast 15jährige DSH-Hündin bei der Erziehung mitwirkt.

LG

GG

von Antje am 18. Juli 2007 22:25
Hallo Schäferhexi,

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Vielleicht hat Herr Bieler seine Gründe ,den jungen Rüden noch nicht decken zu lassen!
Na ja, da bin bin ich aber anderer Meinung, die erst Plazierten decken schon mehr wie 2-3 mal! Auch die, die mehr hinten sind, werden zum decken genommen.

Die Eigentümer von Hunden wie z.B. Bastian Kokeltal oder Kalle Welzbachtal hatten aber keinerlei Gründe, ihre Rüden nicht decken zu lassen. Beides ganz excellente Hunde!

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Dann machst Du was verkehrt! Ich habe für meine Hunde die ich als Welpe gekauft habe, zwischen 600,00-800,00 € bezahlt, das sind bei 8 Welpen und die waren immer da ,grob gerechnet 4500,00 -5000,00 € .

Ich denke schon, daß ich da etwas verkehrt mache, wenn ich Deine Ausführungen lese. Wahrscheinlich fahre ich einfach zu viel durch Deutschland und Europa, um mir vor dem Deckakt Deckrüden anzusehen und deren Nachzucht. Wahrscheinlich fahre ich zu weit zum Decken und zahle zu viel für Hotelübernachtungen. Die Versorung der Hündin nach dem Wurf sowie das Tätowieren und die üblichen Kleinigkeiten (ohne Wurmkuren und Homöopathike) haben mich bereits alleine über 500 Euro gekostet bei letzten Wurf (ohne irgendwelche großartigen Komplikationen), aber man gönnt sich ja sonst nix... Ich Depp zahle auch dem Zuchtwart etwas für seinen Aufwand, denn er kommt aus einer anderen OG. Wahrscheinlich muß man auch keine teuren Anzeigen in den Fachzeitschriften schalten, damit man genügend Welpeninteressenten bekommt unter denen man auswählen kann. Und natürlich ist man nicht gezwungen, Hündin und Welpen vernünftig roh zu ernähren, ein billiges FeFutter tut's ja auch. Und irgendwie haben andere Züchter nie Hündinnen, die leer bleiben, wo aber trotzdem Abstriche oder Prog-Tests gemacht wurden, man Stunden auf der Autobahn verbracht hat, in Hotels übernachtet, Deckgeld bezahlt usw...

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Für Anwaltskosten brauchen sie nichts zurück legen, weil die Käufer das Röntgen auf den Welpenpreis bezahlen und wenn sie geröngt sind, wird eingeschickt und man bekommt das Geld zurück!

Ist ja schön und gut. Aber mehr als 650 Euro habe ich noch keinen DSH-Käufer für einen Welpen zahlen sehen. Also mache ich es umgedreht: Wenn Vertragsbedingungen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht erfüllt sind, ist eine Vertragsstrafe fällig.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Aber viele machen es nicht, weil sie Angst haben, das der Preis dann zu hoch ist und sie die Welpen nicht los werden.

Ich möchte einfach eine entsprechend große Auswahl haben an Welpenkäufern.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Meine Züchter mit denen ich es gut kann, haben bei einem 8 ter Wurf ca 3000,00 € ,sie haben es mir mal vorgerechnet, als sie mir rieten zu züchten!

Solche Züchter kenne ich auch. Ob ich dort einen Welpen kaufen würde, darüber schreibe ich jetzt lieber nix...

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Übrigens gehen sie auch nicht zu den BSP Rüden. Sie nehmen normale gesunde Rüden aus den OGén, die ihm arbeits- wesens mässig gefallen.Sie fahren auch nicht durch die Pampa,denn es gibt überall gute Rüden, wenn es kein BSP Hund sein muss!

Das hängt wahrscheinlich in nicht unerheblichem Umfang davon ab, was man als "guten Rüden" bezeichnet.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Es sollte laut PO und Körordnung so sein, ist es immer so??? Ich besuche viele Prüfungen und Körungen und hab schon einiges erlebt! Nicht der liebe Gott, sondern der VDH und seine Verbände!

Ich besuche auch viele Prüfungen. Aber seit der entsprechenden Änderung der PO habe ich noch keinen Hund bestehen sehen, der nicht abläßt. Weder bei IPO noch bei HGH.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Quote :
Beim DSH wird diesbezüglich noch ein relativ hoher Standart gewahrt.
grinning smiley grinning smiley

Bei welcher Gebrauchshundrasse außer dem Mali liegt er denn höher? Beim Hovawart?? Beim Airedale?? Beim Dobermann??? etc. Bei all diesen Rassen braucht meine Zuchthündin gar keine Prüfung! Da kann man beim DSH durchaus von einem "relativ hohen Standart" reden. Weil mir, mit einer Ausnahme, im VDH kein höherer einfallt.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Kenne ich, und ist keien Nachfrage ,werden die Welpen verschleudert, vorher 500,00 € gehen sie nicht weg, kriegste sie für 200,00 . Ist mir schon passiert,nach Wochen Anruf, ob ich noch einen Welpen suche, er hat noch 2 die kann ich für 200,00 € holen. Auch bei namhaften Züchter bleibt schon mal einer übrig,sonst müssten sie nicht inserieren. Ich verfolge die Anzeigen sehr gut. Der Markt ist voll und die Qualität gibt es inzwischen bei vielen Züchtern, deshalb bleiben auch mal 2 etwas länger

Seltsamerweise mußte ich noch keine Welpen verschleudern. Und wem so etwas häufiger passiert, der legt bares Geld drauf. Es rechnet sich dann nicht mehr.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Es steht nirgends geschrieben, das jede Hitze belegt werden soll. Es steht nur geschrieben, 8 Welpen pro Wurf ,ansonsten darf die Hündin in dem Jahr nicht wieder belegt werden. winking smiley

Du hattest vorher gefragt "Warum muß eine Hündin zweimal im Jahr belegt werden?". Und das muß sie nicht. Niemand wird dazu gezwungen.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Wenn ich mit dem züchten nur 50,00€ pro Welpe verdienen würde, würde ich es nicht machen. Ich sehe nämlich bei den Züchtern wie viel Zeit sie investieren um die Welpen zu prägen und da sind die 600,00 € die ich bezahle sehr wenig als Entschädigung für die Stunden die sie bei den Welpen verbringen. Fast ein Full Time Job!

Jep, es ist ein Full Time Job. Zumindest während der Tage um die Geburt herum und ab der 4. Lebenswoche. Der Jahresurlaub reicht nicht. Und ich tu's trotzdem, obwohl im Idelafall nur 50 Euro pro Welpe "hängen bleiben" (die gehen dann auf's Hundesparbuch und davon werden z.B. neue Welpenspielgeräte gekauft etc).

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Es ist auch mein Geld, was ich für einen guten Schäferhund bezahle und die Züchter haben es verdient. Sie stöhnen nicht so wie Du!

Ich stöhne nicht, sondern ich habe Dich gefragt, wie man mit der DSH-Zucht das dicke Geld verdienen soll. Denn meine persönlichen Erfahrungen diesbezüglich sind ganz andere.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Mein Züchter schickte mir heute eine Mail die er vom Tierschutz bekam. Ich kann dem nur beipflichten und mein Züchter auch!
Wenn du auch züchtest hast Du sie vielleicht auch bekommen,er schrieb mir, das sehr viele Züchter angeschrieben wurden.

Nein, ich habe sie zum Glück nicht bekommen, kenne aber ihren Inhalt. Zu dem Thema kann ich nur sagen, daß unsere Tierheime ziemlich leer wären, würden nicht unendlich viele Hunde aus anderen Ländern unsere Tierheimzwinger füllen (mit denen übrigens in einigen Fällen das große Geld gemacht wird). Zudem werden Hunde benötigt für die Arbeit bei den diensthundehaltenden Behörden, für die Behindertenhundausbildung etc., diese Hunde kann man nicht einfach so aus dem Bestand rekrutieren, der die Tierheime bevölkert.

Quote :
Original geschrieben von Schäferhexi
Hier im Tierheim sitzen zur Zeit 5 reinrassige Schäferhunde, wie mir eine Kursteilnehmerin sagt! Man müsste die Züchter in die Pflicht nehmen, diese dort raus zuholen, denn die haben sie in die Welt gesetzt und sind für ihr Leid verantwortlich!

Prima! Hab ich nix dagegen! Aber weißt Du im Gegenzug, wie viele Züchter schon probiert haben, "ihre" Hunde aus irgendwelchen Tierheimen zu holen und sie haben sie nicht bekommen? In einem Fall hatte eine DSH-Züchterin soagr organisiert, daß der Hund von der Polizei angekauft worden wäre. Das Tierheim hätte den Verlaufserlös bekommen. Nix!Niente!!!

Schau mal hier: [www.abasko-dalmatiner.de]

Zwar kein DSH, aber so ähnlich habe ich solche Geschichten schon mehrfach auch bei DSHs erlebt.

Grüße

Antje

von Antje am 18. Juli 2007 22:27
Hallo Gaby,

dann wünsche ich Dir viel Glück mit Deinem kleinen Anton. Und hoffe, daß Du mehr Glück mit dieser Rasse hast als manch einer in meinem Umfeld. Leider gibt es auch bei dieser Rasse, wie bei allen anderen, diverse Problemzonen, gesundheitlich wie mental.

Grüße

Antje

von Anonymus am 18. Juli 2007 22:48
Hallo
warum werden nicht auch DSH- Familienhunde gezüchtet?
(nicht nervös und gesund u.a.)
von mir aus auch gerne etwas kleiner.
nur so eine Idee... weil wenn jemand so einen DSH- Mix hat, dann weiß er daß er so einen NIE wiederbekommen wird 8-|
Gruß Nina

von Antje am 18. Juli 2007 23:13
Quote :
Original geschrieben von Nina u. Nico
warum werden nicht auch DSH- Familienhunde gezüchtet?

Hallo Nina,

warum sollte man eine Arbeitsrasse zu einer Familenrasse umzüchten? Es gibt doch wirklich genug Rassen, die als Familienhunde ganz hervorragend geeignet sind. Manche davon stehen sogar auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierrassen.

Quote :
Original geschrieben von Nina u. Nico
(nicht nervös und gesund u.a.)

??? Meine DSHs sind weder nervös noch krank...

Quote :
Original geschrieben von Nina u. Nico
von mir aus auch gerne etwas kleiner.

Wie wäre es denn dann einfach mit einer anderen Rasse? Z.B. einem Chodenhund oder einer Gelbbacke?

Quote :
Original geschrieben von Nina u. Nico
nur so eine Idee... weil wenn jemand so einen DSH- Mix hat, dann weiß er daß er so einen NIE wiederbekommen wird 8-|

Muß man denn aus jedem Mix eine neue Rasse kreieren?

Grüße

Antje

von Anonymus am 19. Juli 2007 06:12
Hallo Antje
Quote :
Original geschrieben von Antje
warum sollte man eine Arbeitsrasse zu einer Familenrasse umzüchten? Es gibt doch wirklich genug Rassen, die als Familienhunde ganz hervorragend geeignet sind. Manche davon stehen sogar auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Haustierrassen.
sie sehen aber nicht so aus wie der DSH!
und eben wohl deshalb holen sich Menschen zu denen er nicht paßt einen DSH. er ist ja nunmal wohl einer der beliebtesten und schönsten Hunde! (der mit dem geraden Rücken)
Quote :
Original geschrieben von Antje
??? Meine DSHs sind weder nervös noch krank...
das glaube ich Dir
sind aber leider nicht alle so...
und es gibt sehr viel Leid mit einem kranken oder für normale Verhältnisse zu triebigen Hund, ist aber bei anderen Rassen auch so. Hab in kurzer Zeit zwei Männer mit Dackel kennengelernt die tausende von Euro für Operationen bezahlt haben. Die armen Hunde! Dann sollen lieber einige Rassen aussterben, als das sie nicht gesund sind.
Quote :
Original geschrieben von Antje
[Wie wäre es denn dann einfach mit einer anderen Rasse? Z.B. einem Chodenhund oder einer Gelbbacke?
Chodenhunde finde ich klasse!! nur leider gibt es sehr wenige Züchter. Und wenn man in zig Jahren sich einen holen will zu einem bestimmten Zeitpunkt kann man warten warten warten...
während andere Rassen man an jeder Ecke zu kaufen bekommt.
Quote :
Original geschrieben von Antje
Muß man denn aus jedem Mix eine neue Rasse kreieren?
nein, natürlich nicht. Aber es geht hier nicht um JEDEN Mix sondern um einen DSH- Mix

find ich schade, daß der DSH als Arbeitsrasse abgestempelt wird und hauptsächlich auf dem Hundeplatz zu finden ist. aber ist wohl nunmal so...
und da braucht sich niemand zu wundern um auf das Thema zurückzukommen, daß er immer seltener wird...
ich hätte jedenfalls keine Lust auf Vereinsmeierei
Gruß Nina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Konferenz der Hunde

    Hallo Auch ich bin gegen die Abschaffung der Menschen. Es sind viele dabei, die echt in Ordung sind. ...

  • Ich füttere Fertigfutter !

    Tja ... ... dann hat der arme Hund ja gar nix mehr von der Natur *grins* - darf er dann aber ein ...

  • Standort von Hundeboxen

    Hallo Sina, der Link funktioniert leider nicht, zu den Boxen kann ich also nix sagen. Die, die ich ...

  • Ausreisser

    Liebe Sanne, also, die Maxi war auch sehr lange sehr unabhängig und wäre - hätte sie wie Eure Hündin ...

  • Gelenke knacksen beim jungen Labi

    Hallo Ina ! : Bei meiner Labihündin, 15 Mon., habe ich auch ab und an ein Knacken in den Gelenken ...

  • Wasser und Spielzeug

    Hallo! Nimm doch erst mal Stöckchen und schau, ob Dein Hund diese zurück bringt. Wenn Du Spielzeug mit ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.966, Beiträge: 21.025.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren