Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Marion(YCH) am 08. Mai 1999 16:27


: Und was heißt: nur gute Erfahrungen gemacht ??
:
: Keine unmittelbaren schwerwiegenden Nebenwirkungen ? Das ist ja wohl das mindeste was
: man von einem Impfstoff erwartet !
: Wie wurde die Wirksamkeit (= Schutz vor Borreliose) überprüft ?
: Auf das kommt es ja bei einem Impfschutz an !

Hallo Sabine,

Also...mit den guten Erfahrungen meine ich, dass die Hunde von diesem Bekannten trotz massivem Zeckenbestand (infizierte Zecken wohlgemerkt) immer noch nichts davon getragen haben.
Auch von Nebenwirkungen hat er nichts erzählt.

Gruß Marion

von Bernhard(YCH) am 08. Mai 1999 16:31

Hallo Hohenwarte,

unser Hund hat auch eine schwere Hüftgelenksdysplasie.

Der Tierarzt hat uns zu einem beidseitigen künstlichen Hüftgelenk geraten.
Die Operation würde ambulant durchgeführt.

Jetzt haben wir von einem Goldimplantat erfahren. Was ist der Vorteil eines
Goldimplantats und wie hoch sind die Kosten.

Hast Du Erfahrungen mit herkömmlichen Implantaten? Wie sind die
Erfolgsaussichten einer solchen Operation?

Für Deine Hilfe wären wir Dir sehr dankbar.

mfg

Bernhard und Sabine

von Marion(YCH) am 08. Mai 1999 16:30

Hallo Pat,

Das kannst Du so verstehen, dass der Bekannte von uns seine Hunde schon letztes Jahr hat impfen lassen.
Ich habe in der Klinik in der wir unsere Hunde behandeln lassen auch nachgefragt und die haben weder von einer schlechten Verträglichkeit noch von unzureichendem Schutz gesprochen.

Gruß Marion

von Kiki + Jacky(YCH) am 08. Mai 1999 18:21

Hallo Hohenwarte

: Es Wäre nett, wenn Sie mir mal die Frau nennen, bei der es nichts
gebracht haben soll.

Ich kenne die Frau nicht! Ich habe nur bei den Tierärzten hier in der Gegend rumtelefoniert. Die meisten kannten das Goldimplantat nicht, einige hatten davon gehört, konnten aber nichts dazu sagen und einer hatte eben diese Frau in der Praxis gehabt.

: Bei manchen Hunden muß nachbehandelt werden.

Was heißt das? Nochmal operieren und Implantate ergänzen? Was ist eigentlich, wenn die Implantate nicht an der richtigen Stelle landen, oder vielleicht irgendwann stören? Müssen sie evtl. irgendwann wieder entfernt werden?

:Bei welchem Tierarzt hat Sie dies durchführen lassen ??? Ich kenne nur einen, der diese Methode beherrscht.
Es gibt in Deutschland wohl mittlerweile drei Tierärzte, soviele Adressen habe ich jedenfalls bislang ausgegraben. Vielleicht treffen Anfänger der Methode die Akuupunkturpunkte nicht richtig?

Noch eine neue Frage:
Ich habe das so verstanden: Die Schmerzen verschwinden, der Hund gibt die Schonhaltung auf und belastet sich normal. Folge: Normaler Muskelaufbau und Verhinderung von Sekundärschäden (Arthrose etc.). Richtig?
Soweit ich gelesen habe entsteht die Arthrose doch durch die falsche Druckbelastung im Gelenk, durch die Fehlbildung. Dann hätte die OP doch gar keinen Einfluss darauf? Schließlich bleibt die Hüfte kaputt und die falsche Druckverteilung bleibt auch!
Und was ist mit der Gafhr der Überforderung, wenn die Schmerzen weg sind?

Ich würde mich über eine Antwort freuen,
Tschüssi Kiki + Jacky

von Hohenwarte(YCH) am 08. Mai 1999 19:54

Bei manchen Hunden muß nachbehandelt werden.

Was heißt das? Nochmal operieren und Implantate ergänzen? Was ist eigentlich, wenn die Implantate nicht an der richtigen Stelle landen, oder vielleicht irgendwann stören? Müssen sie evtl. irgendwann wieder entfernt werden?

: Nachbehandeln heißt, daß es leider (sehr selten)vorkommt, daß zu wenig Implantate gesetz wurden oder an speziellen Stellen Implantate gesetzt werden müssen. Diese Stellen sind auf den Röntgenaufnahmen nicht alle zu erkennen, da die Hüftplatte den Blick auf die darunterliegenden Stellen versperrt.

Bei welchem Tierarzt hat Sie dies durchführen lassen ??? Ich kenne nur einen, der diese Methode beherrscht.

Es gibt in Deutschland wohl mittlerweile drei Tierärzte, soviele Adressen habe ich jedenfalls bislang ausgegraben. Vielleicht treffen Anfänger der Methode die Akuupunkturpunkte nicht richtig?

: Es wäre nett, wenn ich diese drei Adressen mal bekommen könnte, für weitere Anfragen.

Noch eine neue Frage:
Ich habe das so verstanden: Die Schmerzen verschwinden, der Hund gibt die Schonhaltung auf und belastet sich normal. Folge: Normaler Muskelaufbau und Verhinderung von Sekundärschäden (Arthrose etc.). Richtig?
Soweit ich gelesen habe entsteht die Arthrose doch durch die falsche Druckbelastung im Gelenk, durch die Fehlbildung. Dann hätte die OP doch gar keinen Einfluss darauf? Schließlich bleibt die Hüfte kaputt und die falsche Druckverteilung bleibt auch!

: Was die Behandlung mit der Goldakupunktur betrifft, kann ich aus Erfahrungswerten nur sagen, daß dem Hund die Schmerzen genommen werden, natürlich nicht der Schaden behoben wird.
Dies ist aber mit ein wichtiger Bestandteil, damit der Hund ein gutes weiteres Leben führen kann. Er läuft wieder besser, länger und schmerzfrei, er fühlt sich besser. Dies begünstigt natürlich auch den Muskelaufbau.

Und was ist mit der Gafhr der Überforderung, wenn die Schmerzen weg sind?

: Was die Überforderung betrifft, ist eine sehr gute Frage. Dies ligt im Ermessen der Tierhalter es in gewissem Maße zu kontrollieren. Wenn der Hund gut läuft, kann es ihm nur wenig schaden. Ich habe schon von Hunden gehört, die nach der Behandlung sogar wieder Hundesport betreiben.
(Was ich evt. für etwas übertrieben halte.)
Wichtig ist doch, das der Hund schmerzfrei ist und sein Leben im gewohnten Maße weiterführen kann, wie er es vor der Krankheit gewöhnt war.

Alles Gute
- Hohenwarte -

von Hohenwarte(YCH) am 08. Mai 1999 20:02

Hallo Bernhard und Sabine

Der Vorteil dieser Behandlung ist, daß der Hund keine große OP benötigt,
und im Normalfall ein Lebenlang schmerzfrei bleibt.
Die Kosten betragen nur einen Bruchteil von denen einer künstlichen Hüfte. ( ca. 1000,- bis 1500,-DM )

Gruß Hohenwarte


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren