Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Wolfgang(YCH) am 21. Mai 1999 23:39


Liebe Eva !
Das Auftreten von Harntröpfeln oder Inkontinenz kann viele Ursachen haben . Dein Tierarzt wird zunächst prüfen , ob der unwillkürliche Abgang von Harn evtl.Symptom einer Erkrankung der harnableitenden Organe ist, d.h. ob z.B. eine Blasenentzündung oder evtl. eine Fehlbildung vorliegt.

In Deinem Fall halte ich es jedoch für sehr wahrscheinlich , daß Deine Hündin an einer kastrationsbedingten Harninkontinenz leidet . Es würde den Rahmen dieses Forums sprengen , wenn ich hierzu sämtliche Details darstelle. deshalb nur soviel : Es handelt sich um eine Verschlußunfähigkeit der Harnröhre , die leider bei Hündinnen bestimmter - meist größerer Hunderasse als Nebenwirkung einer Kastration auftreten kann.
Wenn dann der Hund viel Wasser aufgenommen oder viel Harn gebildet hat , füllt sich die Harnblase an und ab einem gewissen Füllungsstadium hält die Verschlußmuskulatur die Blase nicht mehr zu ; sie läuft sozusagen "über " .
Dieser " Überlauf" wird vom Tier nicht wahrgenommen und erfolgt bei den meisten Hündinnen im Schlaf .
Dies ist nicht nur ein erhebliches hygienisches Problem , sondern stellt auch eine Gefahr für sogenannte " aufsteigende Infektionen " dar,d.h. der ungenügende Blasenverschluß kann das Einwandern von Bakterien von außen über die Harnröhre in die Blase begünstigen .Die Folge wäre eine Blasenentzündung .

Man kann diese Form der Inkontinenz jedoch i.d.R. relativ gut und wirkungsvoll behandeln.
Ich empfehle Dir , Deinen Tierarzt auf Medikamente anzusprechen , die die Verschlußmuskulatur der Blase verstärken , wie z.B. Ephidrin oder Phenylpropanolamin .

Aus dem supersonnigen Norden

Wolfgang

von Bonny(YCH) am 21. Mai 1999 23:23

Hallo Tobi,
sag Deinem Herrchen , er möchte Dich in eine Uni .Tierklinik mal richtig untersuchen lassen . Ein Tracheakollaps kann so viele Ursachen haben , daß ich hier einen Roman schreiben müßte .
Allerdings hast Du nun schon 4,5 Jahre damit gelebt und wenn Dein Herz okay ist , wirst Du noch weitere Jahre damit leben .
Laß ruhig mal alles untersuchen und dann kann Dein Herrchen immer noch entscheiden was bei Dir gemacht werden muß - oder auch nicht .
Ein liebes Wau von Bonny

von Barbara(YCH) am 21. Mai 1999 23:30

Ein 11 Jahre alten Beagle sollte mit guten Herzmedikamenten behandelt werden . Die Medikamente schlagen so gut an , daß er noch gute Jahre verleben kann .Da selber was zu versuchen ist sträflich .
Liebe Grüße
Barbara

von Barbara(YCH) am 21. Mai 1999 23:34

Versuch doch mal ein uraltes Hausmittel : 4 Wochen einige Tropfen Apfelessig ins Trinkwasser .
Ist erstaunlich was Apfelessig bei Blasen-und Nierenproblemen alles zu leisten vermag.
Ein Versuch sollte es wert sein .
Barbara

von Dobi-Manu(YCH) am 22. Mai 1999 06:18

: ich brauche dringend so viele Infos wie möglich über die Goldimplantation
: bei HD-Hunden, vor allem auch Aussagen von Leuten, die diese Behandlung
: haben vornehmen lassen.

Hallo Meggie,

den folgenden Bericht habe ich bereits ins Gesundheitsforum gestellt, aber für Dich hier noch einmal:

: ich habe am 03.03.1999 die Goldimplantation durch TA R. Schweda an meinem HD-Dobermann vornehmen lassen.
: Ergebnis: Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahnsinn.
: Dem Hund wurde unter Vollnarkose an beiden Hüften das Fell rasiert (Fläche 15x15cm). Dann wurden elektronisch die Akupunkturpunkte vermessen. Die Methode wirkt, simpel ausgedrückt, an den Akupunkturpunkten an dieser Stelle. Pro Hüftseite (es werden immer beide Seiten behandelt)werden drei ca. 3-5mm dicke und ca. 6cm lange Hohlnadeln (oder sowas ähnliches) an diesen Stellen plaziert und später wieder entfernt. Hierdurch wurden die Goldpartikel eingeführt (Je nach Schwere der HD unterschiedlich viel). Es bleiben keine Nähte keine Narben zurück.
: Im Prinzip erhält der Hund dadurch eine Permanent-Akupunktur die eine Schmerzfreiheit herbeiführt. Irgendwie logisch, oder ???
: Bereits nach einer Stunde hat mich, zwar noch etwas benommen, mein Dobi schon wieder angeblinzelt. Er konnte dann eigenen Fußes wieder ins Auto steigen und mit nach Hause. Der Preis richtet sich nach der Schwere der HD und nach dem Goldverbrauch.
: Mein Dobermann hatte bereits beträchtliche Schwierigkeiten beim Aufstehen, Treppensteigen, Platz machen, Auto ein/aussteigen, auf den Hinterpfoten stehen usw. Geradeausgehen war überhaupt nicht mehr möglich. Er krümmte beim Laufen die Wirbelsäule zur Seite um das stärker betroffene Bein zu entlasten. Bereits wenige Stunden nach diesem Eingriff zeigte mein Hund k e i n e s (wirklich wahr!) der voraufgeführten Symptome mehr. Es ist fast unglaublich. Weder Wundschmerz noch sonst etwas. UNGLAUBLICH - DER SCHEINT FIT ZU SEIN!
: Momentan muß ich meinen Dobi noch etwas bremsen, sonst würde der mit seiner neugewonnen Vitalität und Schmerzfreiheit „Bäume ausreissen“. Das würde dann aber Muskelkater auslösen durch die nicht mehr gewohnte Bewegungsfreiheit.
: Bereits in einer Woche darf ich wieder mit dem Hund normal trainieren. Natürlich werde ich ihn schonend aufbauen.
: Übrigens wurde der Eingriff an meinem Dobi von RTL gefilmt. Gesendet wurde dieser Bericht bereits am Freitag 05.05.1999 zwischen 18.00 und 18.30 in RTL Guten Abend. Vielleicht hat es ja jemand gesehen (nur möglich über Sat-Schüssel)
:
: Ich kann jedem HD-Hundebesitzer nur empfehlen diesen Eingriff vornehmen zu lassen. Wir, Kliff und mein Mann und ich, haben es nicht bereut.

: Liebe Grüße
: Dobi-Manu
:
: P.S. Sicherlich wird diese Methode bei „Fachleuten“ umstritten sein. Ich und mein Dobi sind auf jedenfall begeistert. Zwei meiner Bekannten werden mit ihren HD-Schäferhunden bereits in den nächsten Tagen bei TA Schweda um einen Termin bitten um diesen Eingriff vornehmen zu lassen. Die waren von dem Ergebnis bei unserem Kliff total begeistert.

Schlußendlich merke ich noch an das mein Hund heute (22.05.99) total schmerzfrei ist und eine gesunde, ja eher eine wahnsinnige Muskulatur an den hinteren Beinen aufgebaut hat und sich außerdem bewegt wie jeder normale Hund. Seine Aktivität (er springt mehrmals täglich freiwillig über das Balkongeländer in den Garten, flitzt mit unseren andern Hunden wie bekloppt durch den Garten, macht Schutzdienst usw.) zeigt uns das wir das richtige getan haben.
Diese Methode ist unbedingt weiterzuempfehlen.


von Alex & Zisco(YCH) am 22. Mai 1999 07:26

Hallo Manu!

Wie teuer ist denn so ein GI bei leichter HD? Oder lohnt sich das nicht?

Liebe Grüsse,

Alex & Zisco

PS: Wo kommst Du eigentlich her? Fährst Du im Juli auch nach Garmisch-Partenkirchen?

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren