Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Anja(YCH) am 08. Juni 1998 10:17

Hallo Dagmar,

:Wie bei Michaela habe auch ich ein Kinderplanschbecken im Garten stehen. Das fülle ich schon morgens mit Wasser und wenn ich den Hund mit rausnehme ist die Temperatur o.k.

Eine von Moglis zahlreichen Freundinnen, eine Labradorhündin, hat auch solch ein Kinderplantschbecken in Form einer großen Plastikmuschel im Garten. Mogli war total begeistert davon und ich habe Tränen gelacht, als ich beobachtet habe, wie die zwei sich zusammen in diese Muschel gequetscht haben oder darin aufrecht standen und immer wild mit den Pfoten aufstampften, damit das Wasser richtig spritzte. Also bin ich sofort losgelaufen und habe auch so eine Muschel für DM 50,- (!!) gekauft. Stolz habe ich sie mitten in unseren Garten gestellt. Aber Du mußt nicht glauben, daß Mogli nur eine Pfote hineingesetzt hat. Im Höchstfall wird sie als Wassernapf genutzt. In meiner Not habe ich mich dann selbst hineingesetzt (was tut man nicht alles?) in der Hoffnung, daß er das nachahmt, war aber leider nix. Nun ja, man muß ja nicht immer verstehen, was in Hundeköpfen vorgeht, oder?

Viele Grüße, Anja + Mogli (der sonst auch in jeden See, Bach, Fluß, Pfütze, Schlammloch und alles was irgendwie naß ist reinhüpft)

von Sylvia(YCH) am 08. Juni 1998 20:21

Vor einem halben jahr habe ich aus dem Ausland Frontline in Form von Ampullen erhalten. leider haben sie das dort nicht immer vorrätig. Das heißt vielleicht einmal im monat oder noch seltener. Dann ist auch der Bedarf dort so groß, das es sofort wieder verkauft ist. in Deutschland ist dies nur als spray erhältlich. Da es aber auch als Ampullen hergestellt wird, möchte ich gerne wissen wo ich es beziehen kann.

Sylvia

von mecki(YCH) am 09. Juni 1998 11:03

Hallo Robert, Du schreibst...

:Was sagt denn der Tierschutz zum Thema Krallenentfernen ? Ich meine die Wolfskrallen oder wie man sie sonst
:noch nennen mag, jedenfalls die an der nicht beutzten Zehe. Meistens werden sie ja sichelförmig und wachsen ein
yawning smileyder der Hund beißt immer daran herum. Ich plädiere hier strikt für eine Entfernung bereits beim Welpen.

Ersteinmal kenne ich viele Hunde, die überhaupt keine Probleme mit ihrer Wolfskralle haben.
So denke ich, daß man eine pauschale Entfernung nicht befürworten sollte und verstehe somit auch nicht Deine krasse Einstellung hierzu.
Es sollte doch eher so sein, daß die Wolfskralle nur dann entfernt wird, wenn eben Probleme damit auftreten.

Hierzu fällt mir gerade eine Zeile aus einem Schlittenhundefachmagazin ein, die ich besonders grausam fand. Dort rät eine amerikanische Tierärztin, Schlittenhunden bereits im Welpenalter gleich die Daumen zu amputieren, damit sie später besser in die Booties passen.
Also wirklich, so geht´s doch auch nicht. Man kann sich doch ein Tier nicht zurechtschneiden, wie´s für den Menschen dann besser passt. Es ist schon schlimm genug, wenn man auf Rassehundeausstellungen sehen muss, was Züchter alles aus dem Urtyp Hund gemacht haben, aber vorsorglich schon mal "wegschneiden", daß finde ich einfach zuviel.

gruß mecki

P.S. Als Züchter einer bisher kupierten Rasse, hast Du auch das Kupieren in der einen oder der anderen Form doch auch mit unterstützt. Du schreibst ja u.a. auch "jetzt züchte ich mit...". Warum erst jetzt ???
Ich glaube auch nicht, daß es die Züchter waren, die diese Wandlung im Tierschutzgesetz erreicht haben, sondern Hundeliebhaber...


von Dagmar & Lena(YCH) am 09. Juni 1998 12:35

Hallo Mecki und Mitleser !

Also mit der Wolfskralle sehe ich das genauso wie Du. Warum sollte ich sie entfernen, wenn sie doch keine Probleme bereiten. Mein Hund hat sie und lebt damit ganz normal. Ich habe übrigens meine Weisheitszähne noch und die sind ja auch zu nichts nutze. O.k, bei Problemen weg damit, man lebt auch gut ohne.
Ich mag es einfach nur nicht wenn man sagt " es könnte Probleme geben, also gleich ein Eingriff". Mich schaudert es auch immer wenn es heißt, bei ganz jungen Welpen kann man so ziemlich alles machen, die vergessen.
Ich kann sicherlich auch einem Baby die Daumennägel rausziehen, sie könnten einwachsen, und als 2jährige weiß sie nichts mehr davon, da scheut man sich allerdings aus "moralischen" Gründen. Das wäre unmenschlich. Das war ein bißchen graß, ist aber für mich das selbe. Kein Tier sollte Schmerzen erleiden ohne Grund und für mich ist es kein Grund daß "vielleicht" Probleme auftreten. Das Alter des Tieres spielt dabei für mich keine Rolle.

Bestimmt sehen das viele anderes, aber ich denke es ist nie zu spät seine Meinung zu ändern. Ich lerne auch täglich dazu und muß mich oft revidieren.


Also bitte alles dran lassen, was da hingehört !


Dagmar & Lena (die Zeckenentfernen schon als Amputation ansieht)

von Eva L.(YCH) am 09. Juni 1998 21:37

:Ersteinmal kenne ich viele Hunde, die überhaupt keine Probleme mit ihrer Wolfskralle haben.
confused smileyo denke ich, daß man eine pauschale Entfernung nicht befürworten sollte und verstehe somit auch nicht Deine krasse Einstellung hierzu.
:Es sollte doch eher so sein, daß die Wolfskralle nur dann entfernt wird, wenn eben Probleme damit auftreten.

Hallo!
Kurze dumme Frage: Warum sind die Wolfskrallen so ein großes Problem? Wir hatten im Tierheim schon hin und wieder Hunde mit fast oder ganz eingewachsenen Wolfskrallen. Die Kralle wächst also Ringförmig, bis sie mit der Spitze auf den Zehballen zuwächst, und auch in ihn hinein, was sehr schmerzhaft ist.
Meist war da die erste Lösung, die Krallen einfach zu kürzen. Wenn der Hund später aus irgend einem Grund, z.B. Kastration, sowieso in Narkose gelegt wurde, wurden bei den Hunden, die damit Probleme hatten, die Wolfskrallen gleich mit entfernt.
Aber genügt es sonst nicht, die Wolfskrallen einfach öfter zu schneiden? Oder wachsen sie dann immer krümmer und schneller in die Haut?
Kann mir da jemand weiterhelfen?
Danke!
Eva

von Anja(YCH) am 10. Juni 1998 06:10

Hallo Eva,

wir kontrollieren bei unserem Briard regelmäßig die Wolfskrallen und kürzen sie, wenn sie zu lang geworden sind und das natürlich bevor sie in die Haut einwachsen konnten. Ganz einfach! (Muß ich übrigends auch regelmäßig bei den Krallen meiner Meerschweinchen machen :-) ). Solange das so funktioniert, würde ich sie nie entfernen lassen, warum auch?

Gruß, Anja und Mogli (mit Ohren, Rute UND Wolfskrallen)

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Wahl der Hunderasse

    Hallo Sonja, geht deine Meldung an mich??? So entstehen Gerüchte *g*. Meine Zwingerhunde lümmeln ...

  • 7 Hundebabies

    : Hallo Susanne, : : ich schließe mich der Empfehlung von Jutta an, ich habe zwar bis jetzt immer in ...

  • Hunde-Auto

    Hallo Karin. Ich habe einen sogenannten Kastenwagen nämlich einen VW- Caddy. Den haben wir uns letzt ...

  • Malinois als RH

    Hallo Exane, Es war ein Vorschlag....nichts weiter. Aber bei uns hat es bei einigen Hunden gut ...

  • Wolfskrallen bei Welpen entfernen lassen

    Hallo Wendy, warum wollt Ihr die Wolfskrallen überhaupt weg haben ?? Weil Ihr das aus optischen ...

  • Freundschaft statt Dominanz""

    Hallo Birgit Ich hab das Buch noch nicht gekauft, habe es aber vor. Ich habe kürzlich ein bisschen ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren