Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Thommy(YCH) am 11. März 1998 16:27

Vor einem Jahr kaufte ich bei einem anerkannten Züchter meinen Rüden Nash im alter von 10 Wochen. Ich unterschrieb einen Kaufvertrag in dem ich mich auch verpflichtete ihn ankören zu lassen und damit zur Zucht freizugeben.
Im alter von sechs Monaten bekam Nash Allergien (Haarausfall,offene eitrige Stellen auf dem Rücken).Nach diversen Tests unter anderem Haut und Bluttests bei div. Tierärzten stellte sich heraus das es sich um eine Erbkrankheit väterlicherseits handelt.Er musste mit Cortison behandelt werden.
Ich liess ihn HD-Röntgen, er hat HD im dritten Grad. Als ob das nicht schon genug wäre kommt noch eine Deformierung am Hüftgelenk hinzu, wen er das Bein zum Pinkeln springt sein Hüftknochen aus der Pfanne, ist in letzter Zeit oft vorgekommen .Laut Aussage dreier Tierärtzte wird Nash Abnutzungserscheinungen an Bändern und Knochen bekommen, was zur Folge hat das er eines Tages nicht mehr laufen kan.In Anbetracht dessen das er mit seinen momentanen 43 Kilo noch nicht ausgewachsen ist und noch ein paar Kilo schwerer wird kan dies ziemlich schnell gehen.
Der Züchter weist dies alles von sich und will nichts damit zu tun haben.Doch was soll ich nun tun ? Ich kan mit Nash nicht mehr lange Spazieren gehen. Hundesport ist auch tabu. Wir haben auch noch einen zweiten sehr aktiven Hund. Ausstellungen stehen eh nicht mehr zur Diskussion. Es kommt mir vor als ob einfach da ist und langsam vor sich hin siecht, ich vermute das er auch manchmal Schmerzen hat, er steht nur sehr langsam und schwerfällig auf.
Ich habe diesen Hund für viel geld gekauft und erhlich gesagt bis jetzt nur Probleme gehabt.
Ich hoffe mir kan jemand weiterhelfen.
Thommy

von Anja z.L.(YCH) am 12. März 1998 07:46

Hallo Thommy,

Du schreibst:
:Ich habe diesen Hund für viel geld gekauft und erhlich gesagt bis jetzt nur Probleme gehabt.

Das hört sich an, als hättest Du Dir ein teures Auto gekauft, das ständig in der Werkstatt steht. Ich denke, das viele Geld ist doch das geringste Problem, oder? Wenn ich das falsch verstanden haben, entschuldige bitte, aber es klang einfach komisch.

Helfen kann Dir da sicher niemand großartig. Wenn dieser anerkannte Züchter sich nichts davon annimmt, daß sein Zuchtrüde Erbkrankheiten weitervererbt, ist dies in hohem Maße verantwortungslos, ich glaube aber nicht, daß man gesetzlich dagegen etwas unternehmen kann. Ich würde an Deiner Stelle versuchen, möglichst vielen Leuten von dieser Verantwortungslosigkeit zu erzählen, so daß dieser Züchter vielleicht irgendwann nicht mehr so anerkannt ist wie Du schreibst.

Am meisten tut Nash mir leid dabei, wieder einmal muß ein Tier unter der Verantwortungslosigkeit der Menschen leiden. Ich würde versuchen, ihm sein Leben so angenehm wie möglich zu gestalten, auch wenn das nicher nicht so einfach ist.

Gruß, Anja

von Gigi(YCH) am 12. März 1998 09:13

Grüss Dich Thommy,

ich kann Dir nur raten, Dich ganz schnell an den Zuchtverband und
alle übergeordneten Verbände zu richten, damit diesem verantwort-
ungslosen Züchter die Zulassung entzogen wird.
Vielleicht bekommst Du von dort auch rechtliche Unterstützung.

Viele Grüsse,
Gigi

von Nicolas Zenk(YCH) am 12. März 1998 09:14

Hallo Thommy,

:Vor einem Jahr kaufte ich bei einem anerkannten Züchter meinen Rüden Nash im alter von 10 Wochen. Ich unterschrieb einen Kaufvertrag in dem ich mich auch verpflichtete ihn ankören zu lassen und damit zur Zucht freizugeben.

Was für eine Rasse ist denn Dein Hund ??
Wenn der Züchter so anerkannt ist, dann würde ich mich an den Zucht-Verband wenden. Dieser müßte dann wohl einschreiten, vielleicht kann er auch vermitteln. Ist der Züchter denn im VDH ?

grinning smileyer Züchter weist dies alles von sich und will nichts damit zu tun haben.Doch was soll ich nun tun ?

Ich vermute, daß der kein seriöser Züchter ist, sonst würde er nicht so reagieren.

:Ich kan mit Nash nicht mehr lange Spazieren gehen. Hundesport ist auch tabu.

Wenn Dein Hund leider so geschädigt ist, dann kanst Du ihn nur schonen und alle anderen Ambitionen vergessen. Um Deinem Hund die Leiden zu erleichtern, solltest Du Dich mit Deinen Tierärzten beraten, welche Möglichkeiten es gibt Deinem Hund ein schönes Leben zu ermöglichen.

Das Geld kannste wohl in den Wind schreiben, Du kannst nur versuchen gegen den Züchter vorzugehen. Solche Leute dürfen nicht unbehelligt solche armen und kranken Kreaturen auf die Welt bringen.

Ich wünsche Dir viel Glück


Nico

von Elli(YCH) am 12. März 1998 09:36

ich tun soll !!!!!!mein hund ist vor langer zeit an einem pilz erkrankt !! (ich hab schon des öffteren darüber geschrieben) nun bis vor kurzem dachte ich noch das schlimmste ist jetzt vorbei ABER leider nicht!!! ich mußte ihn nochmal operieren lassen dachnach war es wie ein wunder ich hatte meinen alten fröhlichen hund wieder!!! aber dann ........ sagten mir die ärzte das der pilz wahrscheilich wieder kommen wird und sie schlugen mir vor das ich eine in den usa getestete methode versuchen soll, da dadurch die chancen steigen das dieser pilz nicht wieder kommt. sie sagten das es eine spühlung ist die eine std. einwirken muß dann wacht er auf und wahrscheinlich schläft er noch nen tag aber dann ist er wieder fit......nun ich habe dem ersten versuch hir zugestimmt da er danach auch angeblich keine tabletten mehr braucht und seine leberwerte waren auch schon hoch also dachte ich ich tu ihm was gutes.............*schmerz*....................ich habe ihm nach der spühlung in der Klinik abgeholt das war am abend als er zu hause war hat er erstmal 11/2 std. geschlafen doch dann hat er angefangen zu hächeln es ging ihm soooooo schlecht ich bin dann nachts zu meinem arzt gefahren der hat ihn erstmal valium gegeben dann am morgen bin ich wieder in die klinik die haben ihm dann eine infosion gegeben und schmerz mittel ich mußt ihn dann nochmal einen tag dort lassen. am nägsten tag konnte ich ihn abholen. sie sagen sie wissen nicht genau was er hat wahrscheinlich kommt es von den nasenschleimhäute da dises mittel (canistion) alles weg geätz hat und das NATÜRLICH schmerzen macht (und wieso hat man mir das nicht vorhergesagt!!!???) ich soll doch jetzt noch ein paar tage abwarten.... es geht ihm nicht besser er frisst er hat plötzlich angst vor engen räumen (aufzug) er hat keine energiee mehr er kann seinen körper nicht mehr richtig steuern er schleift mit den pfoten nach sie sagen es kommt wahrscheinlich noch daher aber sie können nichts sagen das das ja das erstemal war das man hir ein tier so behandelt hat .....
hat jemand von ihnen hir schon mal von dem pilzmittel caniston (ich denke man schreibe es so oder kaniston) gehört was ist mit meinem hund passiert was kann ich tun um ihm zu helfen ?????
Danke
Elli

von Bernd Voss(YCH) am 14. März 1998 10:23

Unser 6-monatige Berner Rüde hat höchstwahrscheinlich einen Windtripper.
Angeblich soll das normal sein bei Rüden diesen Alters, aber was kann man dagegen machen ?
Ist es gefährlich oder schmerzhaft für das Tier ?
Wie begegne ich dieser Krankheit/Erscheinung am besten ?
Vielen Dank

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hund in der Hewlett-Packard Werbung

    Hallo Sabine! Mittlerweile glaube ich auch nicht mehr dran, das es ein Kangal ist. : niemals handelt ...

  • Breitensport???

    Hi Sarah, sieh mal unter folgender Adresse nach. Dort ist der Turnierhundesport (Breitensport) ...

  • Zecken

    Hallöchen Me! Ey, Du würdest echt eine Sammelbestellung machen??? Wäre ja genial!! Ich melde mich ...

  • Tierheimhund, Problemhund

    Hallo Marion, habt ihr die Rottihündin an der Leine oder an einer Schleppleine? Wann zeigt die ...

  • An Rüdenbesitzer

    Hallo Sinje! :stell Dir vor, im Sommer hat mich dieser Hund im Nachhinein angepinkelt, als ich ihn mal ...

  • Trockener Fisch?

    Hallo! Danke für eure Erfahrungen! Dann werde ich mir mal den super Leckerbissen kaufen! Tschüß ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren