Angstaggression :: Hundeerziehung + Soziales

Angstaggression

von Kaya(YCH) am 26. März 2002 23:39


Hallo!

Ich habe eine Bekannte, der ich gerne helfen würde, aber mir fällt keine gute Lösung ein. Vielleicht hat ja hier einer eine Idee?

Also, der Hund (2 Jahre, groß, nicht gerade ängstlich, aber auch nicht sehr selbstsicher) bellt, wenn er irgendwo kurz alleine sitzt (angebunden, frei oder im Auto) alle Vorbeilaufenden sehr drohend an, wobei man seiner Körpersprache (züngeln, Ohrenlage, ...) eindeutig entnehmen kann, daß er eigentlich Angst hat und diese mit einem lautstarken "Komm mir bloß nicht zu nahe!" zu cachieren versucht.

Wenn man die Drohung ignoriert, nach dem Motto: "Ich tue Dir doch gar nichts!", würde er die Leute auch angehen und schnappen. (Testet man aber natürlich dann doch nicht aus.)

Die erste Reaktion der Besitzerin war Druck auf den Hund ("Nein! Pfui!" bis zum Niederwerfen), aber das war - natürlich - kontraproduktiv. Üben ist relativ schwer, weil der Hund Bekannte nicht anbellt und Fremde bei einem großen Hund, der so drohend klingt, meist unsicher werden, und das merkt der Hund dann auch wieder.

Also, was kann man da machen, um dem Hund klarzumachen, daß die Leute von ihm gar nichts wollen?

Grüße, Kaya

von Yna(YCH) am 27. März 2002 10:26

Hi Kaya!

Ich würde sagen wie bei (fast) allen anderen Übungen auch, klein anfangen und langsam steigern. Du sagst Bekannte werden nicht angebellt, sondern nur Fremde. OK. Muss man sich halt drauf einstellen, dass wahrscheinlich nicht allzu viele Fremde Lust darauf haben sich anbellen zu lassen. Ich würde mich mal in einer Hundeschule umhören. Da wird man wohl am ehehsten Leute finden, die bereit sind bei so einem Training mitzumachen. Der Hund sollte möglichst erstmal nicht so angebunden und alleingelassen werden, dass ihm die Fremden zu nah kommen können. Ist nicht ganz einfach, da muss man sich was einfallen lassen. Üben in der Fußgängerzone oder vorm Supermarkt fällt also aus. Das ist eher Endziel. Da er nur bellt und solche Angst hat, wenn er allein ist (war doch so?) ist die Frage der Bestärkung des gewünschten Verhaltens nicht ganz einfach. Eventuell mit Clicker auf Entfernung, oder sowas? Vielleicht hat da jemand noch eine gute Idee?
Generell stellt sich natürlich die Frage warum der Hund überhaupt so reagiert. Eventuell kann man mit ihm auch Selbstbewußtseinsübungen machen und mit Calming Signals arbeiten. Wäre zumindest einen Versuch wert. Das alles wird wahrscheinlich nicht von heute auf morgen klappen, da braucht deine Freundin einen guten Plan und auch jede Menge Geduld.

Viel Erfolg,
Yna

von Kaya(YCH) am 27. März 2002 13:07

Hallo Yna!

Sie ist in einer Hundeschule, aber da besteht das gleiche Problem: Wenn er die Leute kennt, passiert nichts. Deshalb ist es ja so schwierig, das zu üben.

Was verstehst Du unter "Selbstbewußtseinsübungen"? Das wäre auch der Ansatz, den ich für sinnvoll halten würde, aber leider kenne ich mich da gar nicht aus.

Interessant ist vielleicht noch, daß der Hund wohl in der Fußgängerzone nicht bellt - Reizüberflutung, würde ich sagen. Wahrscheinlich sind es ihm da zu viele Leute, wen soll er sich da raussuchen zum Anbellen?

Grüße und danke schon mal für die Antwort, Kaya

von Dacota(YCH) am 27. März 2002 13:55

Hallo Kaya!

Wenn ihr Fremde braucht, die mit Geduld etc. an den Hund rangehen und genau das machen, was ihr sagt (also z.B. Hund strikt ignorieren), dann würde ich mal auf die HP von Birigt Laser schauen!!
Da gibts es ein "Helfernetzwerk", vielleicht ist in eurer Nähe jemand, der sich -übrigens kostenlos- als "Fremder" zur Verfügung stellt.

Wie genau ihr mit dem Hund üben wollt, müsst ihr natürlich vorher überlegen, aber zumindest hättet ihr dann einen wirklich fremden Menschen, der weiß worum es geht und keine Angst hat, wenn ein großer Hund bellt.
Alles Gute und viel Erfolg, Dacota

von Kaya(YCH) am 27. März 2002 19:17

Hallo Dacota!

Gute Idee eigentlich, hab auch gleich geschaut. Leider gibt's nur etwas weiter weg jemanden, und das ist eine eher zierliche Dame. Der Hund reagiert aber eher auf Männer bzw. kräftige Personen.

Danke trotzdem.

Grüße, Kaya

von Dacota(YCH) am 27. März 2002 20:09

Hi!!

: Gute Idee eigentlich, hab auch gleich geschaut. Leider gibt's nur etwas weiter weg jemanden, und das ist eine eher zierliche Dame. Der Hund reagiert aber eher auf Männer bzw. kräftige Personen.

Schade, aber einen Versuchs wars doch wert, find ich nämlich eigentlich ne ziemlich gute Idee, so ein Helfernetzwerk.
Trotzdem alles Gute, Dacota

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Ausfluss nach Kastration normal?

    hi, wann wäre deine hündin denn jetzt läufig gewesen. wenn der TA ein stückchen eierstock dringelassen ...

  • wann frei in der wohnung

    Hallo Rico! : Ich habe nur gefragt, wo bitteschön die Logik geblieben ist. Alleinsein ist für den ...

  • Gassi mit Ball oder Schleppleine!

    Hallo Susanne (und alle anderen)! Deinen Tip mit dem Kommando "Weg" habe ich heute schon mit der ...

  • Ausstechform für Hundekuchen

    Hab welche gefunden!!!!!! schaut mal unter dem Link unten nach! Es gibt ein Set mit 6 Ausstechformen ...

  • Fragen zu Merle - Hunden

    Hi, : wo kann man diese Studie nachlesen? Muß ich suchen. Werde dir den Link dann melden. So aufan ...

  • Infrarot-Lampe

    Hallo Sabine, Du solltest auf alle Fälle mit erfahrenen Züchtern Deiner Rasse Kontakt ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.302.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren