Auf den Rücken drehen/Alphawurf"" :: Hundeerziehung + Soziales

Auf den Rücken drehen/Alphawurf""

von Tanja D.J. Djebby(YCH) am 06. Juni 2002 13:02

Hallo Jenny!

: um die Diskussion von meiner Seite zu beenden:
Schade!

Es ist nicht in meinem Sinne, dass mein Hund Dinge bleiben läßt, weil er befürchtet hat ich könnte ihn killen wollen.
Wie bereits gesagt, ich traue meinem Hund durchaus zu unterscheiden zu können, ob ich ihn killen oder schimpfen will, auch wenn ich mich dabei in seinen Augen den falschen Mitteln bemächtige!

:Jenny
...plötzlich ohne Gruß??

Grüße
Tanja

von Horst(YCH) am 06. Juni 2002 13:14

Hallo Tanja

so wie Du es beschrieben hast, ist es auch bei unseren Hunden.
Vielleicht war das Beispiel mit dem Futternapf nicht das Beste.

Aber stell Dir vor, in Deinem Wohnzimmer liegt ein Hundspielzeug.
Du willst es wegräumen, aber Dein Hund knurrt Dich an.

Wer ist dann der Chef ?

Oder dein Hund liegt quer vor der Treppe, Du willst die Treppe hinunter,
aber er hat keine Lust aufzustehen und knurrt Dich an.

Wer ist dann der Chef ?

Oder Dein Hund liegt auf der Couch und Du willst ihn runterhaben, aber er knurrt Dich an.

Wer ist dann der Chef ?

Ich glaube, wenn man solches Verhalten durchgehen lässt bzw. ignoriert, nimmt sich der Hund mit der Zeit immer mehr Privilegien heraus.
Das ist auch ganz natürlich !
Nur ist es sicher nicht förderlich für die Beziehung zwischen Mensch und Hund.

Liebe Grüße
Horst

PS: Meine Kleine darf im Bett schlafen´:-)

von dogteam - Jenny(YCH) am 06. Juni 2002 13:12

Hallo Tanja,

oh Mann, Du bist echt ein harter Brocken.

: Nackenschütteln ist zwar auch Hundesprache, wird aber NICHT als Disziplinierungsmaßnahme eingesetzt!!!
: Siehe oben, wenn unbedeutenes Bedeutung gewinnen kann, warum nicht auch umgekehrt?

Ich sag ja nicht, dass das nicht funktioniert. Aber warum muss ich meinem Hund antun, dass er erst lernen muss, dass eine ihm als Tötungsabsicht bekannte Geste von mir ausgeführt lediglich eine Disziplinierung darstellt??? Das kann man doch auch anders machen!!!

Jenny

von Tanja D.J. Djebby(YCH) am 06. Juni 2002 13:27

Hallo Eve!

: : Streiten wir oder diskutieren wir?
: naja !?
Ich stelle fest: wir diskutieren! :-)

: sorry, hast du natürlich nicht verdient ! Aber manche Äußerungen hier gehen mir mittlerweile ganz schön auf die Nerven. Hat nix mit Dir zu tun !
Dann laß es doch nicht an mir aus...bin auch nur ein Mensch!

: das glaube ich Dir. Aber es gibt andere Möglichkeiten, es Hundi zu sagen, daß er die Pflanzen in Ruhe lassen soll. Dauert nur etwas länger.
Klar, das bestreite ich auch gar nicht, ich sage auch nicht, dass ich es heute vielleicht anders machen würde, aber ich bin fest der Meinung, dass es nicht geschadet hat!

: : Ich kann an ihr nichts :erkennen was auf irgendweine Art von Schaden :schließen läßt!
: klar ! Wie willst Du es auch erkennen ? Dazu sind wir Menschen doch garnicht in der Lage. Hunde sind wundervolle Wesen, die sogar den Menschen noch anhimmeln, der ihn täglich verprügelt, pauschal gesagt. .Da bist jetzt natürlich nicht Du gemeint. Aber es ist so.
Ja, ich weiß...Hunde sind in dieser Beziehung echt komisch! Aber es gibt sehr wohl einen Unterschied (auch für uns Menschen) zu erkennen zwischen diesem "Anhimmeln" und echter Teamarbeit wo es beiden Spaß macht! (und so ist es zwischen mir und meiner Hündin)

: :: Wenn Du schon meinst, das einizge was sie verstanden hat das ist, das :ich sie töten will,
: Das ist nicht meine Meinung ! Das haben kluge Leute geschrieben.
:-)) Dann bin ich ja beruhigt!
:
: :gut soll sie das glauben (ich glaube es nicht), aber dann hat sie auch :begriffen, dass ich sie töte, wenn sie der Pflanze nochmal zu nahe :kommt...
: das glaube ich Dir nicht. Ich glaube dir nicht, daß Du so denkst ?!?
Ich sage doch, ich glaube NICHT, dass sie glaubt, dass ich sie töten will, das war nur die Fortführung des Gedankens zu "Hund wird geschüttelt-Hund glaubt er wird getötet-Hund ist schlau und verknüpft mit Pflanze-Hund glaubt er wird getötet wenn er an die Pflanze geht!"
Halte ich für Blödsinn!

: : Du kannst doch nicht im Ernst glauben, dass ein Hund nicht :unterscheiden kann, zwischen Nackenschütteln und Schimpfen und :"Tötenwollen"?????
: Was ich glaube, ist in diesem Falle unwichtig.
Nein, finde ich nicht! Mich würde es interessieren!

Ich denke, Du willst ein schönes Zusammenleben mit Deinem Hund. Und warum zu Nackenschütteln greifen, wegen Pflanzen (nicht daß mir Pflanzen nicht wichtig wären)
Vielleicht weil Pflanzen giftig sind und mir auf die schnelle nichts Effektiveres eingefallen ist?

: Aber es gibt souveränere Methoden, einem Hund das abzugewöhnen.
Keine Frage, stimme ich Dir zu! Aber ich bin leider nur Mensch und nicht in jeder Situation souverän, ruhig und überlegt!

Solche Sachen erlebe ich leider zu häufig, da wird ein Hund geschüttelt, weil er nicht schön Fuß läuft und so weiter. Mit dem Ergebnis, daß der Hund schon fast in Platz fällt, wenn der Besitzer sich nähert. Ich denke, es gibt Sachen, die müssen einfach nicht sein.
Das muß naklar nicht sein, finde ich auch schlecht...finde aber nciht, dass sich das mit meinem Schütteln vergleichen läßt, die paar Male ging es um wirklich wichtige Dinge und nicht um Ausbildung oder Sport! Gut, man mag einwenden, dass es dem Hund egal ist warum er geschüttelt wird, aber ich denke, die Stimmung, die dahinter steckt ist eine andere und die wird Hund spüren!

: (hab' jetzt leider keine Zeit mehr)
: Sorry nochmal, daß ich vorhin so hart war !
Schon verziehen! :-)
Habe eigentlich auch keine Zeit...Cheffe schaut schon ganz komisch, weils dauernd klimpert auf meiner Tastatur!

Grüße
Tanja

von dogteam - Jenny(YCH) am 06. Juni 2002 13:20

Hallo Tanja,


: : um die Diskussion von meiner Seite zu beenden:
: Schade!

Was soll man da noch weiter diskutieren?

: Wie bereits gesagt, ich traue meinem Hund durchaus zu unterscheiden zu können, ob ich ihn killen oder schimpfen will, auch wenn ich mich dabei in seinen Augen den falschen Mitteln bemächtige!

Klar lernt er irgendwann zu unterscheiden, aber fändest Du es toll, wenn Dein neuer Bekannter Dich in Zukunft begrüßt indem er Dir ein Messer an den Hals hält (ich weiss, dass das jetzt übertrieben ist, aber es verdeutlicht vielleicht das Problem)? Sicher würdest Du irgendwann merken, dass dabei nix passiert ...

: :Jenny
: ...plötzlich ohne Gruß??

Ich bin nicht irgendwie beleidigt oder so, falls Du das meinst. Ich verstehe nur nicht warum man die Lernkapazität seines Hundes nicht anderweitig nutzen kann, als damit ihm beizubringen das Nackenschütteln vom Besitzer lediglich eine Disziplinierung darstellt.

Gruß Jenny

von Kaya(YCH) am 06. Juni 2002 13:20

Hallo!

: Und was trainieren Hunde im Spiel? Den Ernst des Lebens! Also z.B. auch das Beute-Totschütteln. Klar sagt die Körpersprache des Hundes in dem Moment, dass es nur Spiel ist, trotzdem erfüllt es einen Zweck.

Aber darum ging es doch: Ein Hund ist nicht gleich abnormal, nur weil er einen anderen schüttelt - auch das Schütteln kommt außerhalb des Kampfes um Leben und Tod vor. Nichts anderes wollte ich behaupten.

Grüße, Kaya

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren