Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Karin(YCH) am 05. Dezember 1998 10:18


Hallo

Ich bin zwar kein Tierarzt, doch habe ich früher ähnliche Erfahrung mit Würmern gemacht.

Als erstes würde ich mal das Entwurmungs-Mittel wechseln. Wenn Du immer das selbe verwendest, werden die Würmer resistent dagegen. Mit dem Mittel "Drontal" von Bayer habe ich beste Erfahrung gemacht.

Mein Hund hatte früher auch starken Wurmbefall. Ich habe ihn von da an monatlich entwurmt. Das ist zwar eher viel, doch schadet es dem Hund weniger als der dauernde Wurmbefall. Mittlerweile kann ich auch im Abstand von drei Monaten entwurmen, würde aber sofort wieder die Abstände verkleinern, wenn ich Würme entdecken würde.

Zudem würde ich versuchen, den Hund vermehrt unter Aufsicht zu halten, damit Du eine evt. Aufnahme von Kot etc. bemerken würdest. Diesem Problem abzuhelfen ist eine Sache der Konsequenz.

Viel Glück







:Hallo an alle,
:
grinning smileyas sollte eigenlich eine Meldung an irgendwelche Online Tierärzte werden, nur komme ich auf im Moment auf keine der Seiten rauf. Wenn mir jemand Online-Tierarzt-Sprechstunden empfehlen kann, wäre ich sehr dankbar. Auch über Tips und Erfahrungen mit diesem nervenden, ekelhaften Problem wäre ich sehr froh.
:------------------------------------------------------------------------
:Einen schönen, guten Abend!
:
:Ich habe ein Problem bei meinem Hund mit ein paar Parasiten, nämlich Würmern.
:
grinning smileyie Geschichte ist folgende: Ende letzten Jahres oder Anfang diesen Jahres (Ich weiß es wirklich nicht mehr genau) habe ich bei meinem Hund das erste Mal Würmer (Spulwürmer) im Kot entdeckt. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich ihn regelmäßig all drei Monate mit Telmin KH über fünf Tage jeweils entwurmen lassen. Ich bin natürlich sofort zum Tierarzt gegangen, der mir dann wieder Telmin KH gegeben hat. Ca. zwei Monate später hatte er wieder Spulwürmer, danach wieder kurze Zeit später dasselbe Theater. Das kam mir dann aber langsam komisch vor, also habe ich meinen Tierarzt, den ich übrigens für einen sehr guten halte, gefragt, warum mein Hund immer wieder Spulwürmer bekommt, trotz Entwurmung. Er sagte, daß das wahrscheinlich daran liegt, daß hier in der Gegend so wahnsinnig viel Hundekot auf der Straße herumliegt und er sich wohl immer wieder ansteckt. Das klingt zwar relativ einleuchtend, nur kenne ich ne Menge Hunde aus der Gegend und keiner von denen hatte schon jemals überhaupt Würmer. Naja, jedenfalls haben wir dann etwas anderes ausprobiert (ich weiß nicht mehr, wie es hieß), das nur einmalig eingenommen werden mußte. Kurze Zeit später hatte mein Hund erneut Spulwürmer. Dann habe ich gehört, daß die Würmer nur weggehen, wenn man die Wurmkur nach zwei Wochen wiederholt. Also habe ich über drei Tage Telmin KH gegeben und nach zwei Wochen nochmal. Auch das hat nicht geholfen, mein Hund hatte nach einiger Zeit wieder Spulwürmer. Danach habe ich ihn wieder ganz normal mit Telmin entwurmt. Danach hatten wir ca. drei Monate lang Ruhe. Genau an dem Tag jedoch, als ich eh zum Tierarzt gehen wollte, um eine neue Wurmkur zu holen, da ja drei Monate vorbei waren, habe ich in seinem Kot wieder ein Exemplar entdeckt (allerdings bin ich mir da nicht hundertprozentig sicher) Seit der letzten Entwurmung sind jetzt 4 Wochen vergangen und er hat wieder Würmer. Diesmal sind es allerdings keine Spulwürmer, glaube ich. Sie sind kürzer und etwas breiter, als die Spulwürmer, die ich bisher kennengelernt habe (hehe). Gottseidank haben ich oder mein Freund bisher nóch keine Würmer abbekommen. Aber ich halte das bald nicht mehr aus. Ich möchte auch mal wieder zum Tierarzt gehen, ohne vorher diese ekelhaften Parasiten entdecken zu müssen. ich werde morgen auf jeden Fall sofort zum Tierarzt gehen und ihn nochmal auf mein Problem ansprechen. Aber mich würde auch ihre Meinung zu dem Fall sehr interressieren, und vielleicht können sie mir Tips geben, wie ich und mein Hund endlich mal über einen längeren Zeitraum vor diesen Dingern verschont bleiben.
:
:Vielen Dank
:------------------------------------------------------------------------
:
:Bis bald
:
:eine dem Nervenzusammenbruch nahe seiende Morgaine
:

von Morgaine(YCH) am 05. Dezember 1998 12:41

hallo, Karin und Andrea,

Danke für eure Antworten. Ich war inzwischen beim Tierarzt und es hat sich herausgestellt, das mein Hund einen Bandwurm hatte, den er wahrscheinlich durch einen ziemlich heftigen Flohbefall vor ein paar Monaten bekommen hat. Jetzt weiß ich auch, warum er so schlechte Haut hat und all sowas. So`n Bandwurm geht offensichtlich nicht von normalem Entwurmungszeug weg, aber mein Tierarzt hat mir Bandwurm-Killer-Tabletten mitgegeben. Somit bin ich eigentlich froh, daß er nicht schonwieder Spulwürmer hatte und der blöde Bandwurm ist hoffentlich auch tot.

Vielleicht bin ja jetzt endlich alle Plagegeister los...

Bis dann

Morgaine

von Annette(YCH) am 06. Dezember 1998 13:31

Hallo Birgit,
zunächst einmal herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich vermute, daß unsere Anka zu den nicht so auffälligen Mädeln gehört. Rüden gibt es hier weit und breit nicht (wir wohnen auf dem Land zwischen Feldern und Wiesen), also auch schlecht zu testen!

Nochmals danke!!!!!!

Lieben Gruß

Annette

von Dalia(YCH) am 06. Dezember 1998 21:52

Hallo Onliner

Habe einen Dt. Schäferrüden 8 Monate alt, dem leider nur eine Hode runter gekommen ist. Der Tierarzt sagt für eine Hormonspritze sei es zu spät.
Mein Problem ist nun, dass ich Hundesport betreibe und der Hund sich sehr gut zeigt. Leider ist es von der TKGS nicht gestattet mit Einhodern an offiziellen Prüfungen teil zunehemen, was wirklich eine Schande ist.
Kennt sich jemand mit Einhodern aus und kann mir einen Tip geben was ich tun kann?

Liebe Grüsse, Dalia



von Wolf Peter(YCH) am 06. Dezember 1998 22:19

:Hallo Onliner
:
:Habe einen Dt. Schäferrüden 8 Monate alt, dem leider nur eine Hode runter gekommen ist. Der Tierarzt sagt für eine Hormonspritze sei es zu spät.
:Mein Problem ist nun, dass ich Hundesport betreibe und der Hund sich sehr gut zeigt. Leider ist es von der TKGS nicht gestattet mit Einhodern an offiziellen Prüfungen teil zunehemen, was wirklich eine Schande ist.
:Kennt sich jemand mit Einhodern aus und kann mir einen Tip geben was ich tun kann?
:
:Liebe Grüsse, Dalia
:
:Hallo Dalia !

Das was dein Arzt sagt stimmt.

Eine Behandlunsbeginn sollte spätestens in der 9. bis 10. Lebenswoche
anfangen.
Man hätte bis zu diesem alter es homöophatisch versuchen können.
Gilt aber genauso für eine Hormonbehandlung.

Ciao Wolf Peter
:

von Lilo(YCH) am 07. Dezember 1998 11:33

Hallo Thomas

Ich kenne so ein ähnliches Problem von meinem Dalmatiner. Er hatte auch immer so rot-braune
Verfärbungen bekommen (sieht man auf weissem Fell besonders gut). Wenn man sich zur Haut durchgräbt,
sieht man schuppige Krusten auf der Haut. Diagonose: Bronzing-Syndrom (kommt sehr häufig bei Dalmatinern vor). Ist eine
Stoffwechselerkrankung und kann u.a. durch spezielle Diät (kein Fleisch!!!) und Vitamin/Mineralstoffzusätze
behandelt werden. Frage Deinen Tierarzt nach dieser Möglichkeit!?

Gruss
Lilo

PS: Hat auf was mit erhöhten Harnsäurewerten zu tun!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren