Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Sonja und Nero(YCH) am 12. Mai 1999 10:17

Hallo Peter,

ich wuerde dringend raten die Laboruntersuchungen machen zu lassen.
Gerade Hautgeschichten koennen uebelste Ausmasse annehmen wenn man
nur auf Verdacht dran rumdoktort ohne einen klaren Befund zu haben.

Gruesse
Sonja und Nero

von Juliane(YCH) am 12. Mai 1999 10:28

Hallo, Ariane!
Ich habe dieses Mineral D6(Vermiculite) schon bei meiner Huendin angewandt und zwar, als sie Wachstumsschwierigkeiten hatte und hinkte. Voerher waren wir wochenlang beim Tierarzt in Behandlung, es wurde geroentgt und untersucht und abgetastet und nichts gefunden. Dann sind wir von diesem Tierarzt in eine Spezialklinik ueberwiesen worden. Auch dort wurde die ganze Prozedur wiederholt und am Ende nichts gefunden. Wir haben einen Haufen Geld in diese Untersuchungen gesteckt und es gab keine Besserung. Dann hat mir jemand von dem Buch von G.H. Wolff erzaehlt und ich habe es mir gekauft und mit Vermiculite angefangen. Ausserdem habe ich das Futter umgestellt (eins mit wenig Proteinen). Und siehe da, mein Hund wurde geheilt.
Zur Zeit habe ich das gleiche Problem. Der Hund hinkt nach starker Belastung. Wahrscheinlich eine Sehnenzerrung oder ein Muskelfaserriss. Ich war wieder regelmaessig Gast beim Tierarzt. Es wurden mehrere Medikamente verabreicht, wovon keines geholfen hat. Jetzt habe ich mir wieder aus dem Homoeopathie-Buch was rausgesucht und eine Woche spaeter hinkt der Hund nicht mehr. Von jetzt an lasse ich nichts mehr auf die Homoeopathie kommen, ich schwoere drauf!!!
Ich wuensche Dir viel Erfolg bei der Behandlung Deines Hundes. Probier's doch einfach aus! Du kannst Deinen Hund auf keinen Fall damit vergiften!!!
Gruss, Juliane



von Ellen(YCH) am 12. Mai 1999 11:20

: Die Tierärztin erklärte mir, daß es sich um einen geschlossenen Tumor handelt, von dem sie ausgehe, er bildet keine Metastasen.
: Aber woher soll man denn das so genau wissen.


Liebe Christine,

natürlich ist so eine Diagnose schockierend und ich kann Deine Zweifel nachvollziehen, aber Susi und Wolf-Peter haben recht. Anhand der Zellstruktur des Tumors ist erkennbar, ob er gut- oder bösartig ist und falls das letztere zutrifft, ob er ein metastasenbildender ist oder nicht. Normalerweise wird die Zellstruktur darauf kontolliert und der Aussage Deiner TÄ zufolge ist dies ja geschehen. Mach Dich also nicht verrückt, wahrscheinlich hatte Aika ganz banal gesprochen "Glück im Unglück".

Zum Thema Metastasenbildung käme meiner Ansicht nach allerdings noch ein anderer Aspekt, der Aika natürlich nicht betrifft: Natürlich ist es nicht unwichtig, genauestens Bescheid über den Gesundheitszustand seines Tieres zu wissen, aber manchmal ändert es trotzdem nichts am Verhalten und den Möglichkeiten ihm gegenüber. Denn was mach ich, wenn in aufwendiger und teurer (und für den Hund noch unangenehmen) Prozedur herausgefunden wird, daß Metastasen vorhanden sind; in ganz vielen Fällen stellt sich eine inoperable Diagnose und dann bliebe nur, dem Hund das zu bieten, was Du - davon gehe ich aus - eh schon tust: Ein möglichst schönes Leben bieten.

Genug des hypothetischen, ich wünsche Aika eine baldige Genesung und alles, alles Gute. Kopf hoch, Christine!

Liebe Grüße

Ellen

von Manuela(YCH) am 12. Mai 1999 11:19


: Sollten Sie Interesse an einem Katalog bzw. Tiermedizinischen Studien haben so senden Sie uns doch einfach ein e-Mail.
: Auf wunsch erhalten Sie auch einen Bezugsquellennachweis für Nylabone Produkte in Deutschland.
:
:Ich habe Interesse an dem Nylabone Knochen und hätte gerne einen Katalog.
Mein Hund kaut eher wenig, außer Stöcken die zerlegt Sie. Sie ist eine Beardie-Hpndin mit
2,5 Jahren.
Bitte sendet mit Unterlagen und die Bezugsquelle

Danke
Gruß Manuela

von Ellen(YCH) am 12. Mai 1999 11:35

... da seiner Meining nach Verdacht auf Hautkrebs besteht.

Lieber Peter,

DEN Hautkrebs gibt es nicht und deshalb erscheint es mir sinnvoll, die von Dir erwähnte Laboruntersuchung machen zu lassen, da die Diagnose Krebs nicht immer automatisch mit einem Todesurteil verbunden ist und es z.T. sehr gute Therapiemöglichkeiten gibt. Ich hoffe sehr, daß Du Dir diese Untersuchung leisten kannst, auch wenn sie teuer ist.
Wenn sich dabei herausstellen sollte, daß es sich doch um ein Ekzem handelt, kannst Du es immer noch mit der von Heidi empfohlenen Therapie versuchen, vielleicht verträgt Dein Hund die besser, als die momentane Chemobombe.

Ich drück Euch beiden ganz fest die Daumen

Ellen

von Holger + Ajax(YCH) am 12. Mai 1999 12:19

Hallo Juliane,

mir geht es eigentlich genau wie Ariane: Auch ich habe ein etwas ambivalentes Verhältnis zur Homöopathie. Mittlerweile
bin ich aber zumindest neugierig geworden. Könntest Du bitte 'mal den genauen Titel des erwähnten Buches von G.H.Wolff
nennen?

Vielen Dank
Holger mit Ajax & Danessa

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren