Medien-Hetze gegen Kampfhunde"" :: Hunde in den Medien

Medien-Hetze gegen Kampfhunde""

von Gaby(YCH) am 07. März 2000 06:35

:Hallo Ira!

Tolle Idee!
Ich versuche vor allem auch im Alltag zu zeigen, daß mein Hund, obwohl ein Rottweiler, trotzdem gut erzogen und vor allem überaus kinderlieb ist.

Einmal waren wir auf einer Flugveranstaltung. Arco und die Pekinesen hatten wir mit. Die anwesenden Kinder waren bei Arco sehr vorsichtiog, stürzeten sich aber gleich auf die Pekinesen. Streichlen und an der Leine rumführen wollten sie alle. Es dauerte nicht lange, da begannen sie sich auch für den sehr brav neben mir sitzenden Rottweiler zu interessieren. Er ließ sich bereitwillig streicheln. Nur als die Kinder auch ihn an der Leine rumführen wollten, lehnte ich das ab. Das war mir dann doch zu unsicher. Ich merkte, daß das den Eltern sehr gefiel.

Als wir dann gingen, bedankte sich sogar eine Mutter bei mir, daß ich erlaubt hatte, daß die Kinder sich mit den Hunden beschäftigten.

Solche positiven Begegnungen bauen mich dann immer wieder auf.

Viele liebe Grüße


Gaby

von Gaby(YCH) am 07. März 2000 06:50

Hallo Heike!

Du hast ja so recht! Die Medien greifen alles Negative auf, nur damit sie schöne Schlagzeilen haben und dadurch ihr Profit erhöht wird. Das sie dabei bestimmte Gruppen diskriminieren ist ihnen ja egal, oder ist das nicht sogar so gewollt? Gestern waren und sind es die Pitbull oder Staff-Besitzer, heute sind es die Rottweiler- und Dobermannbesitzer, morgen ist vielleicht der Golden oder der Berner dran. Oder vielleicht spalten wir uns gleich in Hundehalter und Nichthundehalter?

Wo ist die Tolerenz anderen Mitmenschen gegenüber geblieben? Ich toleriere, daß jemand Angst vor Hunden hat und verhalte mich demenstsprechend. Leider gibt es aber auch Leute, denen das ganz egal ist, wie bei Dir der Rottweilerhalter, der vielleicht noch stolz auf seinen „tollen" Hund ist, der andere Hunde tötet.

Die Vorurteile in den Köpfen sind schnell aufgebaut, diese dann wieder rauszukriegen ist fast unmöglich.

Viele Grüße

Gaby

von Jule(YCH) am 07. März 2000 07:39

Hi Steffen!
das was du schreibst stimmt ja alles, aber ich denke mal das Problem liegt darin, daß die Medien einige Rassen auf dem "Kieker" haben.
Würde zum Beispiel ein Labrador, Schäferhund, Beagle oder auch ein Dackel jemanden anfallen, so würde es in den Medien sicherlich nicht heißen: "Kampfhund tötete Mensch" sondern eher "Schäferhund tötete Mensch"!
Es werden da einfach klischees aufgebaut. Bei manchen Rassen wird der Hund, der so etwas schreckliches getan hat, als schwarzes Schaf bezeichnet und bei einem Hund anderer Rasse wird sofort die ganze Rasse als Kampfhunde abgestempelt.
Ich bin der Meinung, daß es sich bei allen solchen Vorfällen um "schwarze Schafe" handelt. Und ich denke das werden mir alle Rotti-Besitzer bestätigen können. Denn es ist einfach nur unfair, daß die ganze Rasse sofort verurteilt wird!

Was dann passiert, könnt ihr ja in der Meldung von Heike(7.3.,7.17h) nachlesen.
Die Leute bekommen Panik, sobald sie nur einen Rottweiler von weitem sehen.
Jule

von Heike(YCH) am 07. März 2000 15:06

Hallo Gaby,

:Oder vielleicht spalten wir uns gleich in Hundehalter und Nichthundehalter?

Darauf läuft es wohl hinaus.

:Leider gibt es aber auch Leute, denen das ganz egal ist, wie bei Dir der Rottweilerhalter, der vielleicht noch stolz auf seinen „tollen" Hund ist, der andere Hunde tötet.

Ja das ist ganz schlimm. Wir haben uns nun alle zusammengeschlossen und Anzeige beim Veterinäramt erstattet und die Presse eingeschaltet. Klar ist das wieder eingefundenes Fressen, aber ich liebe meine Hunde und will mit so einem Pack die die RAsse in Verruf bringt nichts zu tun haben. Wie sich nun herausstellt steht dahinter wohl ein riesen Ding das ans laufen gerät. Weisst Du, acuh wenn es sich schlimm anhört, aber der Hund greift grundlos jeden an und der gehört einfach nicht mehr auf diese Welt. Die Kinder gehen vor Panik gar nicht mehr die Strasse entlang weil der sie ständig anknurrt. Es darf nicht erst soweit kommen das das nächste Opfer ein Kind ist, denn er hat bereist eine Frau angegriffen und der fehlen nun ein paar Zähne und etliche Prellungen und so.

grinning smileyie Vorurteile in den Köpfen sind schnell aufgebaut, diese dann wieder rauszukriegen :ist fast unmöglich.

Das ist wohl absolut unmöglich, es sei denn es geschieht lange Zeit nichts und die Medien halten sich zurück und bauschen nicht jede Kleinigkeit auf, aber wie Du schon sagtest ist es nicht der Rottweiler dann muss eben ein anderer her. Stoff gibt es ja dank solchen Hundehaltern wie denen oben immer genug.

Viele Grüße

Heike, Kimba & Aaron


von Jana(YCH) am 07. März 2000 19:35

Hallo Porcha!
:
: Vor einigen Jahren hat unser Verein in Berlin (Friedrichshain) an einem 'Tag des Hundes' teilgenommen und ebenfalls Unterordnung und Schutzdienst vorgeführt. Leider hatte ich den Eindruck, dass die erwünschte Resonanz mehr oder weniger ausgeblieben ist und der Schutzdienst eine abschreckende Wirkung hatte - vor allem auf anwesende Eltern mit ihren Kindern.


Wo befindet sich euer Verein? Ich habe 10 Jahre im Friedrichshain gewohnt und habe dort keinen bemerkt. Wo fand dieser "Tag des Hundes" statt?

Jana
:

von Porcha & Dino(YCH) am 07. März 2000 20:32

Hi Jana,

die Hundehalter-Gemeinschaft hieß früher 'Interessensgemeinschaft für angenehme Begleithunde' bevor sie sich zum Verein IGRC e.V. Berlin (Internationaler Gebrauchs- und Rassehundeclub e.V. Berlin) organisiert hat. Da es Meinungsverschiedenheiten mit dem Verband gegeben hat, hat sich der Verein wieder vom Verband gelöst, der Verein hat sich wohl aufgelöst und ich glaube, dass sie jetzt wieder zum ursprünglichen Konzept der zwanglosen Hundehalter-Gemeinschaft zurückgekehrt sind. Leider weiß ich nicht, ob der Verein oder die Gemeinschaft noch existiert, da ich ein Paar Monate nach der Vereinsgründung ausgetreten bin.

Die Veranstaltung 'Tag des Hundes' fand auf einem großen Platz in der Nähe von der Rigaer Straße (oder so ähnlich) in Berlin-Friedrichshain statt. Der Platz ist eigentlich eine sehr große Rasenfläche. Ich glaube, dass sogar ein Kinderspielplatz darauf war.

Hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen :O).

Liebe Grüße

Porcha & Nasenbär

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 234, Beiträge: 1.487.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren