Moritz: Nachruf für einen Todgeweihten :: Hundeerziehung + Soziales

Moritz: Nachruf für einen Todgeweihten

von Harald(YCH) am 06. Juni 1999 13:00

: Siggi hat draussen eigentlich fasst immer gut gehorcht,
: drinnen jedoch war (ist?) er ein "Haustyrann", vielleicht, weil er
: sich dort sicherer fühlt...
: ihn "schärfer" anzusprechen war anfangs schon Grund genug
: für eine "Aggressionsattacke" seinerseits...
:

Bei Moritz ist das ziemlich egal, ob drinnen oder draussen. Er gehorcht
eigentlich überall ganz gut. Nur auf dem Hundeplatz gibt's manchmal
Probleme.

: Gut draussen gehorchen heisst nicht unbedingt, dass er die
: "Rudelführung" akzeptiert... (das habe ich lernen müssen..)

Offenbar ist gehorchen nicht generell ein Zeichen für die
Anerkennung der Rudelführung (?)
Kann ja auch sein, er tut es nur, weil es ihm irgendwelche Vorteile
verschafft (z.B. Orientierung in fremder Umgebung).

: Bei Siggi ist es so, dass ich so alle 6 - 8 Wochen damit
: rechnen muss, dass er mal wieder versuchen möchte, die
: Rangordnung umzukrempeln...

Bei Moritz war das sehr interessant:

anfangs hat er es jeden Tag versucht,
dann alle paar Tage,
dann einmal pro Woche,
dann noch einmal vor drei Wochen
und dann eben am letzten Tag bei uns,
dafür aber massiv.

: Ich hoffe immer wieder, dass wir nun damit "durch" sind. Eine Garantie
: dafür gibt es sicherlich nicht. Zumindest sind die letzten "Attacken"
: ohne Verletzung für mich ausgegangen. :-)))))
:

Wenn Du ein kleines Kind hättest, würdest Du ihn dann behalten?

:
: Bei meinem ersten Spaziergang mit Siggi konnte ich alles mit ihm machen,
: das hat sich geändert, nach ca. 6 - 8 Wochen kamen dann endlich (?)
: seine ganzen "Eigenschaften" raus, dann hatte er sich wohl eingelebt...
:

Interessante Hypothese...
Das würde ja bedeuten, es gäbe so eine Art "falschen Hund".
Er verstellt sich, solange er es für opportun hält und zeigt
sein wahres Gesicht, wenn er sich sicher fühlt.
Das wäre verdammt menschlich und würde voraussetzen,
dass der Hund vorausdenken kann.
Allgemein glaubt man aber, Hunde könnten sowas nicht.

: :
: : Mal konkret: ich bin mir im Moment nicht sicher,
: : ob Moritz bereits alles hinter sich hat. Es sollte übers Wochenende
: : passieren. Die Tierheimleitung kann ich im Moment nicht erreichen,
: : aber irgendwie erwische ich schon jemand.
: :
: : Würdest Du ihn nehmen?
: : Oder irgend jemand anderes?
:
: Ich hoffe, Du hast die Meldung von Aurelia gelesen???
:

Habe ich! Seine "Hinrichtung" ist erst einmal gestoppt.
Wenn alles glatt geht und die Tierheimleitung zustimmt,
bringen wir ihn nächste Woche in die Schweiz zur Therapie.
Uff...

Gruss,
Harald.

von Juliane(YCH) am 06. Juni 1999 12:58

Hallo, Harald!
Es ist ja noch nicht mal gesagt, dass ein Hund, der im Tierheim therapiert wurde und vielleicht wieder ein vollkommen normales Verhalten zeigt für ewig "geheilt" ist. Wenn er anschliessend in eine Familie kommt, wo er keine klare Rangordnung hat oder wo schwerwiegende Fehler gemacht werden, kann er eben wieder in alte Verhaltensmuster
verfallen und wieder ein schwieriger Hund sein. Ich will Dir bestimmt keine Vorwürfe machen oder behaupten, Du hast Schuld. Ich habe schon Mela geschrieben, dass ich mir selbst kaum die Erziehung eines Problemhundes aus dem Tierheim zutrauen würde. Aber ich denke, dass der unerfahrene Mensch Fehler macht, die er selbst nicht bemerkt und die für den Hund aber sehr schwerwiegend sind.
Gruss, Juliane

von Harald(YCH) am 06. Juni 1999 13:07

: Hallo, Harald!
: Es ist ja noch nicht mal gesagt, dass ein Hund, der im Tierheim therapiert wurde und vielleicht wieder ein vollkommen normales Verhalten zeigt für ewig "geheilt" ist. Wenn er anschliessend in eine Familie kommt, wo er keine klare Rangordnung hat oder wo schwerwiegende Fehler gemacht werden, kann er eben wieder in alte Verhaltensmuster
: verfallen und wieder ein schwieriger Hund sein. Ich will Dir bestimmt keine Vorwürfe machen oder behaupten, Du hast Schuld. Ich habe schon Mela geschrieben, dass ich mir selbst kaum die Erziehung eines Problemhundes aus dem Tierheim zutrauen würde. Aber ich denke, dass der unerfahrene Mensch Fehler macht, die er selbst nicht bemerkt und die für den Hund aber sehr schwerwiegend sind.
: Gruss, Juliane

Das sehe ich auch so.
Wir werden Moritz (wenn alles klappt) in die Schweiz zur Therapie
bringen. Ich glaube aber nicht, dass wir ihn danach zu uns nehmen.

Deshalb nochmal die Aufforderung an alle:

Wer traut sich Moritz zu?

von Franziska(YCH) am 06. Juni 1999 13:28

Hi Harald,

ich habe jetzt die gesamte Diskussion sehr interessiert verfolgt.

Ich finde es toll von dir, daß Du dem Hund noch ne chance geben wolltest. Da du ja den Eindruck hattest, daß der Hund, als Du ihn übernommen hast, völlig in Ordnung war, kann man dir meiner Meinung nach auch überhaupt keinen Vorwurf machen. Wenn man einen Problemhund übernehmen will und evtl. wieder "hinbekommen" möchte, muss man natürlich aussschliessen können, daß unbeteiligte verletzt werden. Deswegen finde ich deine Entscheidung, ihn wieder zurückzugeben, nachdem du gemerkt hast, daß Moritz vielleicht doch noch ein "Problemhund" ist, auch völlig normal.
Was mich am allermeisten freut, ist daß du deinen Fall hier geschildert hast, und es doch noch andere Alternativen für Moritz gibt, als das Einschläfern. Ich wünsche jedenfalls moritz noch viel Glück und daß er irgendwann vielleicht doch noch ein gutes Zuhause und ein schönes Hundeleben bekommt.

Bis dann

Franziska

von Harald(YCH) am 06. Juni 1999 13:31

: Ich denke, dass es vollkommen falsch ist zu glauben, dass ein Hund nur "auszupowern" ist indem er viel läuft oder beim Apportieren beschäftigt wird. Eine sehr anstrengende Sache für den Hund sind zum Beispiel das Fährten oder andere Suchspiele.
: Es gibt so viele Möglichkeiten (sogar in der Wohnung) den Hund auch geistig zu beschäftigen und ihn auch damit müde zu machen. Das macht sogar noch viel mehr Spass, als grosse Strecken einfach zu laufen.
: Im übrigen tut mir die Sache mit Moritz auch sehr leid.
: Gruss, Juliane

Das hängt wohl ganz von der Rasse ab.
Moritz ist ein Husky/Schäfer-Mischling (wahrscheinlich...).
Huskies sind ziemlich ausdauernde Hunde.

von Harald(YCH) am 06. Juni 1999 13:47

: Was mich am allermeisten freut, ist daß du deinen Fall hier geschildert hast, und es doch noch andere Alternativen für Moritz gibt, als das Einschläfern. Ich wünsche jedenfalls moritz noch viel Glück und daß er irgendwann vielleicht doch noch ein gutes Zuhause und ein schönes Hundeleben bekommt.
:

Hallo Franziska,

ich glaube fest, dass Moritz kein "böser" Hund ist. Er hat nur
einfach Sch..-Pech gehabt und nicht das gelernt, was wir Menschen von
einem "guten" Hund erwarten.
Ich bin jedenfalls heilfroh, dass es dieses Diskussionsforum Archiv gibt
und wir dadurch Moritz vor der sicheren Spritze retten konnten.
Nächste Woche beginnt jedenfalls die Therapie bei Hans Schlegel
in der Schweiz (wenn das Tierheim zustimmt, was es wohl wird).

Ich halte Euch auf dem laufenden.

Harald.




Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren