Deutsche Tierheime :: Was sonst nirgends passt

Deutsche Tierheime

von Nicola mit Sally(YCH) am 01. April 2001 20:01

Hallo Dogman,
:
: : Scheuklappe runter! Ich versuchte Dir zu erklären, dass es manchem Hund im TH besser geht als bei seinem Vorbesitzer! Obiges Beispiel ist doch auch recht anschaulich erklärt, oder etwa nicht? Oder glaubst Du, dem Hund hat sein Dasein an der Kette so irre gut gefallen?!?
:
: Vermittelt könnte es ihm noch besser gehen.

EI LOGO!!! Aber nicht vermittelt, sondern zur Vermittlung im Tierschutz untergebracht, geht es ihm halt besser als bei diesem A...., der ihn vorher hatte!!! Sag' bloß, wir sind uns einig?!?
:
Gruss
Nicola mit Sally
:

von Dogman(YCH) am 01. April 2001 20:08

Hi,


: Nope. Ich weiß, wie man einen großen Hund hält und möchte/habe trotzdem 'nur' einen kleinen.
: Diese nicht, weil ich eine kleine Wohnung habe oder zu dämlich bin, einen Hund zu erziehen, (oder Müller heisse,) sondern weil ich einfach einen kleinen wollte. Punkt.
: Jeder hat wohl soetwas, wie seine eigenen Lebenskonzepte und ich verstehe nicht, warum ständig irgendwelche Leute einem vorschreiben möchten, was für Hunde man sich zulegen soll.
: Und mal ehrlich, wäre einem deutschen (großen) TH-Hund geholfen, wenn ich ihn aus Pflichtgefühl und schlechtem Gewissen nehme, aber eigentlich gar nicht haben wollte, weil er einfach nicht zu mir passt?
: Ich denke, wohl eher nicht.

Die Diskussion ging dabei um diejenigen, die sich unter dem Argument dass kleine Hund nicht bzw leichter zu erziehen sind sich sich deshalb enien kleienen Hund zulegen.

Gruss Dogman

von Ursel + Asta(YCH) am 01. April 2001 20:29

Hi.

: Die Diskussion ging dabei um diejenigen, die sich unter dem Argument dass kleine Hund nicht bzw leichter zu erziehen sind sich sich deshalb enien kleienen Hund zulegen.

Nö. Ich habe alle Beiträge gelesen (man gönnt sich ja sonst nix).
Diese Diskussion ging um eine fiktive Oma Müller, die einen kleinen Hund aus dem Tierheim will. Von Ihren Beweggründen, ausgerechnet einen kleinen Hund zu nehmen, war nicht die Rede.
Du hast unterstellt, daß sie ihn nicht erziehen wollte/konnte.
Ich wollte nur aufzeigen, daß die Motivation, einen kleinen Hund zu sich zu nehmen, deutlich vielschichtiger ist, als das, was den Besitzern kleiner Hunde gerne unterstellt wird und sich dann doch nur als blödes Vorurteil entpuppt.

Gruß

Ursel + Asta

von Dogman(YCH) am 01. April 2001 20:20

Hi Nicola,


: Zum 100. Mal: DAS EINE MUSS DAS ANDERE DOCH NICHT AUSSCHLIESSEN!!!

Dann geh mal nicht nur von dir und der Handvoll derer die hier schreiben aus und auch nicht nur von "deinem" Tierheim und schau was mit denen Hunden hier passiert. Mehrere Besitzer und Endstation Tierheim.
Einzelfälle, wo es auf Anhieb geklappt hat, verdrängen nicht die Tatsache, dass man vor Ort effektiver etwas tun könnte.

: :
: : : : Ach ja, Oma Müller ist preisgebend für die Wünsche an den Hund?
: : :
: : : Ei, logo! Die holt sich einen Hund, der ihr gefällt. Wenn sie den im TH nicht findet, geht sie zum Züchter...
: :
: : Dann bezeichne "Oma Müller" doch besser als Otto Normalverbraucher mit Modegeschmack nach Hund.
:
: Wenn es Dir so besser gefällt: GERNE!!! Aber wo ist der Unterschied in der Sache an sich?
: :
: :
: : : ist es bei "nicht Omas Müllers" nicht eher der irrsinnige Gedanke, dass kleine Hunde unkomplizierter sind?
: : :
: : : Warum Oma Müller 'nen kleinen Hund will, spielt keine Rolle - es ist halt so!
: :
: : Irrtum!
: : Genau das ist Fakt!
:
: Oh Mann! Dann ändere das eben! Stell Dich bitte zu Vermittlungszeiten in Dein örtliches Tierheim und belabere O.M. oder O.N. (Otto Normalverbraucher), dass sie sich anstelle des gewünschten Kleinhundes doch bitteschön einen Bernhardiner mitnehmen sollen!!! Wenn Du das schaffen solltest: Herzlichen Glückwunsch! Aber wundere Dich dann bitte nicht allzu sehr, wenn der gleiche Hund dann 2 Wochen später wieder im TH sitzt, um eine Macke reicher (Du weisst schon: Dein "Tierheimsyndrom" - GRÖHL) ist und die arme O.M. oder der noch ärmere O.N. mit 'nem Oberschenkelhalsbruch (oder sowas leckerem) im Krankenhaus liegt...oder aber - vollkommen entnervt - gar keine Toele mehr haben will!!!

Klar, es ist dann eben besser, wenn dann noch zusätzlich ein Ausländerhund im Tierheim landet.

: :
: :
: : : : : Nöö, ich kenne ja die Menschen, die ich kenne - da brauch ich keine Postings!!! Im übrigen habe ich manche gelesen (zugegebenermaßen nicht alle): ich weiss nicht, welches Dich so wütend macht...Wer brüstet sich denn hier?
: : : :
: : : : Also bist du genau so wie "allgemein" - Scheuklappen aufziehen um sich von der Tatsache abzuwenden.
: : :
: : : Von welchen Tatsachen redest Du? Wer hat sich gebrüstet? Kein Mensch!
:
: WO BLEIBT DIE ANTWORT????

Wenn du es nicht lesen willst, bitte.

: : :
: : : : Ist eigendlich "dein" Tierheim massgeben?
: : :
: : : Natürlich nicht - aber die Menschen, die sich Hunde per Katalog bestellen, auch nicht!!! Die meisten, die einen ausländischen Hund haben, haben ihn garantiert nicht aus dem Katalog!
: :
: : Woher dann?
:
: z.B.: Aus dem TH vor Ort, oder sie bringen die Hunde einfach aus dem Ausland mit oder von 'nem dt. TH, welches verwerflicherweise Hunde aus'm Ausland holt...
: :
: : : : : : : Das stimmt nicht! Wie kommst Du darauf? Ich kenne mein Tierheim von innen - dort ist es so okay für die Hunde, wie es im Tierheim halt sein kann! Vielen Hunden (wohlbemerkt aus Deutschland) geht es dort besser als je zuvor. Das kannst Du mit keinem südlichen Tierheim vergleichen! Sei ehrlich - kannst Du hier widersprechen?!?
: : : :
: : : : s.o.
: : : : Scheuklappen ahoi!
: : :
: : : Kannst Du bitte konkret werden? Ich fragte: Kannst Du mir wiedersprechen?

Nein.
Also warum macht man nichts dagegen?

:
: AUCH HIER FEHLT IMMER NOCH DEINE ANTWORT!!!

Ich bitte um einen anständigeren Ton.

Gruss Dogman

von Nicola mit Sally(YCH) am 01. April 2001 20:46

Hallo Dogman,
:
: : Zum 100. Mal: DAS EINE MUSS DAS ANDERE DOCH NICHT AUSSCHLIESSEN!!!
:
: Dann geh mal nicht nur von dir und der Handvoll derer die hier schreiben aus und auch nicht nur von "deinem" Tierheim und schau was mit denen Hunden hier passiert.

Das tue ich - das kannst Du mir gerne glauben! Nur kann ich nicht einsehen, warum ich deswegen nicht über den eigenen Tellerrand hinausschauen darf, um festzustellen, dass es woanderns noch wesentlich schlimmer zugeht!

Mehrere Besitzer und Endstation Tierheim.

Ich weiß - ganz schön zum Kotzen, gell! Und wenn man diese Hunde dann noch Leuten aufschwatzen will, wo es eigentlich klar ist, dass es von vorneherein zum Scheitern verurteilt ist, ist es noch mehr zum Kotzen! Das würde bedeuten: Noch ein Ex-Besitzer mehr und wieder Endstation Tierheim!!!

: Einzelfälle, wo es auf Anhieb geklappt hat, verdrängen nicht die Tatsache, dass man vor Ort effektiver etwas tun könnte.

Nein - aber gerne noch einmal: Man kann sowohl vor Ort etwas tun, als auch Hunde sinnvoll vermitteln (Wenn's passt: Dann sogar nach Deutschland)
: : :
: : :
: : : : ist es bei "nicht Omas Müllers" nicht eher der irrsinnige Gedanke, dass kleine Hunde unkomplizierter sind?
: : : :
: : : : Warum Oma Müller 'nen kleinen Hund will, spielt keine Rolle - es ist halt so!
: : :
: : : Irrtum!
: : : Genau das ist Fakt!
: :
: : Oh Mann! Dann ändere das eben! Stell Dich bitte zu Vermittlungszeiten in Dein örtliches Tierheim und belabere O.M. oder O.N. (Otto Normalverbraucher), dass sie sich anstelle des gewünschten Kleinhundes doch bitteschön einen Bernhardiner mitnehmen sollen!!! Wenn Du das schaffen solltest: Herzlichen Glückwunsch! Aber wundere Dich dann bitte nicht allzu sehr, wenn der gleiche Hund dann 2 Wochen später wieder im TH sitzt, um eine Macke reicher (Du weisst schon: Dein "Tierheimsyndrom" - GRÖHL) ist und die arme O.M. oder der noch ärmere O.N. mit 'nem Oberschenkelhalsbruch (oder sowas leckerem) im Krankenhaus liegt...oder aber - vollkommen entnervt - gar keine Toele mehr haben will!!!
:
: Klar, es ist dann eben besser, wenn dann noch zusätzlich ein Ausländerhund im Tierheim landet.

HILFE!!! Du willst mich wirklich nicht verstehen!!! Der "Ausländerhund" (ich gehe jetzt mal von einem spanischen Pinscher-Pekinesen-Mix aus - denn das sind die, die ich in meinem TH sehe - was, um Deiner Frage vorzubeugen NICHT für die gesamte Bundesrepublik maßgebend ist) landet bei O.M., denn das ist ein Hund, wie sie ihn wollte! Es wird in 99% der Fälle gut gehen. Ich weiß (habe es nicht irgendwo gehört oder gelesen, sondern weiß), dass die "Rückgaberate" bei Mini-Hunden um ein vielfaches kleiner ist, als bei Großen...Frag' mich nicht warum - es ist halt so!!! Also warum, willst Du der armen O.M. denn unbedingt den Rottweiler auf's Auge drücken, der dann eh wieder kommt?!? Gönn' ihr doch in Gottes Namen halt den kleinen Chihuahua-Mix, der sonst in Spanien verrecken würde!!! Da fällt mir gerade ein: Ich hatte Dich gefragt, wie viele kleine Hunde in Deinem deutschen Tierheim sitzen!!!
:
: : :
: : : : : : Nöö, ich kenne ja die Menschen, die ich kenne - da brauch ich keine Postings!!! Im übrigen habe ich manche gelesen (zugegebenermaßen nicht alle): ich weiss nicht, welches Dich so wütend macht...Wer brüstet sich denn hier?
: : : : :
: : : : : Also bist du genau so wie "allgemein" - Scheuklappen aufziehen um sich von der Tatsache abzuwenden.
: : : :
: : : : Von welchen Tatsachen redest Du? Wer hat sich gebrüstet? Kein Mensch!
: :
: : WO BLEIBT DIE ANTWORT????
:
: Wenn du es nicht lesen willst, bitte.

Ich würde es nur allzugerne lesen - wenn Du es denn nur schreiben würdest...

: : :
: : : : : : : : Das stimmt nicht! Wie kommst Du darauf? Ich kenne mein Tierheim von innen - dort ist es so okay für die Hunde, wie es im Tierheim halt sein kann! Vielen Hunden (wohlbemerkt aus Deutschland) geht es dort besser als je zuvor. Das kannst Du mit keinem südlichen Tierheim vergleichen! Sei ehrlich - kannst Du hier widersprechen?!?
: : : : :
: : : : : s.o.
: : : : : Scheuklappen ahoi!
: : : :
: : : : Kannst Du bitte konkret werden? Ich fragte: Kannst Du mir wiedersprechen?
:
: Nein.
: Also warum macht man nichts dagegen?

Man tut, was man kann! Deine Hilfe wäre sicher auch willkommen!!!
:
: :
: : AUCH HIER FEHLT IMMER NOCH DEINE ANTWORT!!!
:
: Ich bitte um einen anständigeren Ton.

Mein Ton ist anständig - kannst Du mir ein Beispiel benennen, wo es nicht so wäre? Oder möchtest Du damit von Fragen ablenken, auf die Du keine Antwort weisst?
:
Gruss
Nicola mit Sally

von Stefanie(YCH) am 01. April 2001 21:14

Hallo Ingrid,
: : Diese Hunde würden ein Leben als Straßenhund wählen. Ich bin mir sicher.
:
: So, da bist Du Dir sicher. Strassenhund heisst: Immer auf der Suche nach Futter, Ängstlich, Getreten und weggejagt, Eingefangen, ins Tierheim, nach 2 Wochen ab zum Töten. Und hast Du mal was gehört, wie sie getötet werden? Z.B. indem man ihnen ein Röhrchen ins Maul schiebt, so dass dieses auseinandersteht. Und dann verhungern sie, ganz langsam.......
: Und was ist mit den Podencos? Jagdhunde. Ist die Saison vorbei, was passiert dann? Die guten werden am Baum angebunden und warten dort bis die nächste Jagdsaison kommt. Die schlechten werden direkt am Baum aufgehangen. Kannst Du Dir gerne Photos von ansehen, im Netz: [www.tierschutz-lanzarote.de]
: Sina war so was ähliches wie ein Strassenhund, sie lebte auf einem Bauplatz. Wild. Einziger Kontakt: LKW Fahrer.

Du mußt mir nicht erklären, wie ein Straßenhund in Südeuropa
lebt, habe selbst einen und Horrorbilder brauche ich mir nicht
anzuschauen, da ich die Situation kenne.



: Sie ist voller Bissnarben, ihr fehlt ein Stück Zunge, die Pfote hat eine grosse Narbe. Mmh, Misshandlung oder umherliegender Schrott, wer weiss es.

Was willst du mir damit sagen ?


: Ich will damit nicht sagen, dass sich Deutsche Hunde im Tierheim glücklich fühlen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass einer von ihnen tauschen will.

Kommt auf das Tierheim an. Nicht jedes Heim liegt in idyllischer
Lage am Waldesrand, viele Hunde kommen niemals aus ihren
Zwingern heraus. Hinzu kommt, dass nicht jeder Tierpfleger
auch ein Tierfreund ist...


: Und was die Kat 1 und 2 Hunde betrifft: So schliesse ich mich MEs Meinung an. Es ist schon schwer als Single einen Hund zu haben, der Angst vor Menschen hat, nur ganz wenige könnten sich im Notfall um Sina kümmern. Aber mit einem KAT1 Hund wäre ich isoliert, meine Nachbarn würden einen Bogen um mich machen, niemand wäre bereit den Hund zu nehmen usw. Sorry, aber das ist keine Angst vor Menschen, die mir fremd sind sondern Angst vor Menschen, die mir vertraut sind.

Dass Deine persönliche Situation mit einem panischen Hund
nicht leicht ist leuchtet mir ein, aber woher weißt Du,
dass Menschen mit KAT1 Hunden grundsätzlich geschnitten
werden ? Meine Erfahrungen belegen dies jedenfalls nicht.

Viele Grüße
Stefanie


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren