Probevertrag :: Was sonst nirgends passt

Probevertrag

von Nicola mit Sally(YCH) am 06. Juni 2003 19:20

Hallo Kathi,
:
: : P.S. Welche Rasse züchtest Du denn?
:
: ich tippe mal auf Collie ;-)
:
Hää? Wie kommst Du darauf? Hab' ich was verpasst (dabei habe ich mir solche Mühe gegeben :-((( )

Gruß

Nicola mit Sally

von Mona(YCH) am 06. Juni 2003 19:27

danke, werd ich machen, mein Thema war ja nur die Frage der Formulierung für den Probevertrag.
Frage mich, warum der Admin sich noch nicht wegen Themenverfehlung eingeschaltet hat?

von Senta(YCH) am 06. Juni 2003 19:38

:
: und wenn ich ein treuglaubender, nixwissender Welpenkäufer bin?

Dann brauche ich zumindest nicht ausschließlich den warmen Worten des "Züchters" zu glauben, sondern habe auch noch die Kontrollinstanzen des Vereines.

Natürlich gab und gibt es Fälle, in denen die versagen.
Aber deshalb sind noch lange nicht diejenigen Leute, die sich diesen Kontrollen aus was für Gründen auch immer entziehen, die seriöseren Züchter.

Und wie ich bei einer Rasse, die massiv unter den negativen Auswirkungen von jahrelanger Inzucht- und Linienzucht leidet, ohne Papiere lange Ahnenreihen zurückverfolgen will, ist mir ein Rätsel.

Zwei schöne, und angeblich auch gesunde (wo wurde die HD/ED/OCD-Aufnahme begutachtet?) Hunde zu verpaaren mag ja nett sein und hört sich auch sehr seriös an - aber mit verantwortungsvoller Zucht hat das noch lange nichts zu tun.

Senta

von Kathi(YCH) am 06. Juni 2003 19:28

Hi,

: Hää? Wie kommst Du darauf? Hab' ich was verpasst (dabei habe ich mir solche Mühe gegeben :-((( )

hast hier nix verpasst. Das mit den Collies ist nur eine Vermutung von mir (das Internet ist doch sooo klein ;-))

lg
Kathi

von Mona(YCH) am 06. Juni 2003 19:41

Danke für deine sachliche, nette Antwort, in dieser Weise kann ich nämlich auch die Kritik gut ertragen.
Meine Rasse möchte ich nicht nennen, weil es zu viele komische Leute gibt, die mich daran erkennen würden, was ich nicht will.....

Ich habe unter anderem eine Hündin, die genau deiner Beschreibung entspricht.
Sie wurde mit 3 Monaten verkauft, kam nach einigen Wochen völlig verschüchtert zurück.
Diese Hündin lebt heute noch bei uns, ich habe es nicht fertiggebracht, sie nochmal wegzugeben.
Wenn sowas allerdings bei jedem Wurf passieren würde, hätte ich sicher ein Problem, wo sollte ich sie alle lassen (trotz ausreichend Platz, irgendwann ist Schluß).
Ich denke dann müßte man schon auch versuchen, passende Familien zu finden, die auch wieder sehr genau und nach den Bedürfnissen des Hundes ausgewählt werden.

Wegen dem Vertrag werde ich den Interessenten wohl tatsächlich vorschlagen, den Kaufpreis als Kaution zu hinterlegen, wenns nicht klappt gehen Hund und Geld zurück, wenn sie ihn behalten, reiche ich die Papiere nach.
So gefällt es mir wirklich am besten, und wer sich darauf nicht einlassen will, der muß ja den Hund nicht haben....

Natürlich war das Wort "unnötig" doof gewählt, mir fiel kein passenderes ein, deshalb ja in Anführungszeichen, ich glaube zumindest du, Nicola, hast verstanden, was ich damit sagen wollte.
Mir erscheint der Hund nicht geeignet, weil er Fehler hat, die in meiner Rasse schon zu sehr vertreten sind, und die alle bemüht sind, zu verbessern.
Ich habe viel Platz und Zeit, aber nicht unendlich und muß einfach, wie schon mehrfach gesagt, selektieren, womit ich züchten kann und will, und das tun wirklich viele (anständige!) Züchter genauso und ich sehe nach wie vor nichts schlechtes dabei.

von Kathi(YCH) am 06. Juni 2003 19:45

Hi,

: Natürlich gab und gibt es Fälle, in denen die versagen.

eben. Und die sind gar nicht mal so selten. Mal sind es Kleinigkeiten ein anderes mal schon schwerwiegende "Fehler".

: Aber deshalb sind noch lange nicht diejenigen Leute, die sich diesen Kontrollen aus was für Gründen auch immer entziehen, die seriöseren Züchter.

sie sind aber auch nicht zwangsläufif alle unseriös, gewissenlos oder sonstwas. Die Mitgliedschaft in einem Verein macht aus einem Teufel keinen Engel. Wer betrügen will, macht es - ob mit oder ohne Verein.

Zucht ohne Verein heißt überigens auch nicht zwangläufig Zucht ohne Kenntnis von Ahnen ;-) Ich könnte z.B. mit meinen beiden Hunde ganz ohne Verein züchten und kann trotzdem die Ahnen bis zu den Urvätern der American Akita-Zucht herunterleihern.
Ich denke, man sollte da schon differenzieren und nicht jeden Züchter ohne Vereinanschluß in die Grübe der Verdammten werfen. Aber pauschal verurteilen ist natürlich immer leicht.

lg
Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren