Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Sylvia Szill(YCH) am 30. März 1999 20:02

Unser 20 Wochen alter Goldi fing plötzlich auf der linken Hinterhand an zu lahmen. Uns fiel auf, daß das "Humpeln" vermehrt auftrat, wenn wir mit ihm aktiv gewesen sind.
Sprich längere Spaziergänge etc. Doch unruhig geworden, weil es sich so gar nicht gab, setze ich mich mit der Züchterin in Verbindung ( meine Sorgen wegen HD ) und erhielt
den dringenden Rat, sofort bei unserer Tierärtzin vorstellig zu werden. Was wir am gleichen Tag auch taten.
Sie untersuchten den Goldi. Streckte und zerrte seine Hinterbeine. Drückte die Hüfte zusammen und schräg nach oben, daß unser Goldi dabei fast einen Kopfstand machte.
Das auf dem Rücke liegen mochte er ja nun überhaupt nicht. Zumal man da ja auch peinlich genau seine "Männlichkeit" sehen konnte ;-)
Diagnose vorerst: Zerrung der linken Hinterhand und folglich ABSOLUTE SCHONUNG des Hundes für die nächsten 14 - 21 Tage.
Gleichezeitig Verabreichung von DOGOSAN. Ein Granulat das das Bindegewebe, die Sehnen, die Knorpel etc. kräftigt.
Meine Frage::::::::::::
Wie halte ich einen jungen Hund von 20 Wochen ruhig?
Wer hat eine ähnliche Diagnose bei seinem Hund bekommen und kann mir mehr von seinen Erfahrungen berichten?
Wer hat DOGOSAN angewandt und hat Erfahrung (ob positiv oder negativ ) gemacht.?
Wer hat evtl. einen Hund, der ebenfalls an einer Zerrung leidet und kann mir berichten, was er noch tut, um dem armen Kerl schnellstmöglichst zu helfen?

Dazu muß ich sagen, die Zerrung wurde durch einen Raufbold ( ausgewachsener Goldi ) verursacht, dessen Frauchen nicht in der Lage war,
das Tier a) an der Leine zuhalten und b) belustigt zusah, wie sich das Kalb über den Welpen wälzte und belustigt meinte, es sähe alles schlimmer aus
als es wäre.
Durch die tierärztlich gestellte Diagnose sehe ich das doch erheblich anders. Zumal der Raufbold mit seinen Pranken in die Weichteile des Jung-Goldis
trampelte und Frauchen spitzfindig dokumentierte, wie süß sie doch spielten.
Auf meine zurechtweisende Art, möge sie gerechtfertigt oder nicht gerechtfertigt gewesen sein, äugte die Dame mit empörten Gesichtsausdruck. Nach dem
Motto "Wie stellt die sich denn an."
Jedenfalls kann ich nicht verstehen, warum einige Hundebesitzer, die ihren Hund weder an der Leine noch frei laufen lassend bändigen können, nicht so viel
Verstand haben,ihn irgendwie handhaben können. Dem 1. Jährigen Goldi kann ich keinen Vorwurf machen. Der war absolut UNERZOGEN, HÖRTE AUF NICHTS und SCHERTE
SICH EINEN TEUFEL UM FRAUCHEN ODER HERRCHEN. Er wollte ganz einfach freundlich sein und mit dem kleinen Etwas Goldi spielen.

Eine WEITERE FRAGE:::::: Wie geht "IHR" mit Mitmenschen um, die ihren Hund a) nicht unter Kontrolle haben und
b) frei laufen lassen und er sich wild auf "EUREN" Hund stürzt, der an der Leine zappelt.
c) die ihren rauflustigen Hund z.b. nicht an der Leine halten können und belustigt daneben stehen und sich vor Lachen nicht halten
können und das ganze wilde Knäul noch als Belustigung empfinden ??

Über Antworten wäre ich dankbar.
sylvia


von P. Rotermund(YCH) am 30. März 1999 20:11

Hallo Peter !

Danke für die Website !

werde gleich mal nachschauen.

m.f.G.
P. Rotermund




: Da gibt es mehr Möglichkeiten, als ein Hund jemals Flöhe haben kann!
: Schau mal auf den dalmaweb-Seiten nach, speziell in den Rubriken
: -Fellverfärbung
: -Allergien und
: -Ernährung.
: Vielleicht führen dich ja ein paar weitere Symptome auf die richtige Spur.
: Viel Glück!

von Sylvia Szill(YCH) am 30. März 1999 21:27

bei arthrose hilft oftmals, schwimmen. ich weiss nicht ob es dir möglich ist, dich mit dem tier an eine bademöglichkeit zu begeben. das hilft den gelenken. wir haben selbst einen rottweiler gehabt, der an der vorderhand lahmte und bei dem im alter von 8 jahren eine schwere arthrose diagnostiziert wurde. man möge mich ja für verrückt erklären, aber ich habe dem tier einen mittelgroßen bergkristall auf das erkrankte gelenk gelegt und habe festgestellt, daß sein "lahmen" daraufhin besser wurde und dann fast verschwand. es mag ja alles einbildung sein, aber die tatsache, daß er bessser lief, war nicht von der hand zu weisen.





von Sabine K.(YCH) am 31. März 1999 09:45

Hallo Dirk,

leider kann ich Dir erst heute antworten.

Ehrlich gesagt stehe ich im Augenblick auch vor einem Rätsel.

Normalerweise müßte es irgendeinen Hinweis geben. Du sagst, daß sie eine Erkältung hatte. Wie ist sie denn behandelt worden?
Wenn nach einer schmerzlindernden Spritze keinerlei Besserung aufgetreten ist, können wir davon ausgehen, daß Schmerzen nicht der Auslöser für dieses Verhalten sind.
Derzeit kann ich mir nur vorstellen, daß dies doch noch irgendwas mit der Erkältung zu hat.
Wie hat sich den die Erkältung geäußert? Ich meine wie waren die nach außen für Dich sichtlichen Symptome?

Grüße
Sabine

von Peter K.(YCH) am 31. März 1999 12:06

Hallo Randy,

Luminal ist ein krampfhemmendes Medikament und ist in vielen Fällen sicherlich
genau das richtige.
Voraussetzung ist aber, daß die Ursache für die Anfälle eindeutig feststeht,
bzw. bestimmte Ursachen ausgeschlossen sind.
Anfälle entstehen nämlich nicht nur durch die meist vererbte Epilepsie.
Todd Woods, anerkannter Experte auf dem Gebiet, warnt sogar davor,
krampfhemmende Medikamente zu verabreichen, bevor nicht sichergestellt ist,
daß das Tier nicht andere Probleme, z.B. mit dem Stoffwechsel hat.

Er hat einen vielbeachteten Artikel zur Epilepsie bei den Aatuk-Seiten
veröffentlicht (http://www.teleport.com/~aatuk/epilepsy.htm), natürlich in Englisch
und unmöglich zu verstehn.
Im Dalmaweb ensteht z.Zt. eine Übersetzung, fast fertig, aber es fehlt
sowieso nur noch ein Teil bzgl. Vererbung - was ja nicht Dein Thema ist.
Druck Dir den Artikel am besten aus - er ist elend lang, aber exzellent.

von Yorkies Homepage(YCH) am 31. März 1999 19:28

Einen schönen Tag!

Aufgrund des unerfreulichen Verlaufes einiger Diskussionen haben wir
uns entschlossen, den Zugriff auf die Foren kurzfristig zu sperren.

Anlaß dazu gaben u.a. etliche eMails und Telefonate von erbosten
Benutzern dieser Foren, welche sich über den Umgangston in den Meldungen entrüsteten.

Ab sofort werden verbale Angriffe zwischen Foren-Benutzern nicht mehr
geduldet.

Wir empfehlen den Teilnehmern unserer Diskussionsforen dringend die
Benutzungshinweise zu beachten.

Mit freundlichen Grüßen
Yorkies Homepage

Karin und Rolf

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Bellender Welpe!

    Hallo Steffen, Ja, ich denke schon, dass du da richtig liegst. Aber eben, es hat mich schon etwas ...

  • Welpe mit 1em blauem Auge

    Hi Tina.. sie ist jetzt gerade mal 6 wo. alt.. aber man erkennt ein deutliches blau! dachte mir auch ...

  • Schwanzamputation ?

    Hallo Thomas, mit der Halskrause ist es so eine Sache, wenn ich nicht da bin, kann ich sie ihm nicht ...

  • Kein Blut bei der Hitze

    hallo Marie Ich hab auch eine Malteserhündin die jede Hitze eine helle hitze hatte. Sie hat troztdem ...

  • Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

    unser 14 monate alter yorkierüde leidet seit kurzem unter leichten epeleptischen anfällen, der ...

  • Billinghurst-Buch

    Hi Elli, : Ich habe mir noch ein Buch bestellt mit Titel : Hilfe, mein Hund ist unerziehbar von Dr. ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren