Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Sabine mit Ares und uska(YCH) am 15. Juni 1999 14:05

:
: also der Wasserschwanz sieht so aus: geschwollener Schwanzansatz,leiche bis starke Krümmung. So richtig wedeln kann der Hund nicht mehr. Sitz und Platz schmerzt den Hund auch. Irgendwie gibt es da eine bestimmte Art Heilkräuter, leider weiss ich nicht welche die da helfen soll. Meist ist die Schwellung nach einer Woche wieder weg. Es sei den mein Hund versucht jeden Tag den Bodensee zu überqueren ;-)
:
: Sali Svenja

Unser Flat "leidet" auch unter diesem Wasserschwanz. Wir wohnen an einem Bach und sie kann nicht nach draussen ohne zu schauen, ob noch alle Steine im Bach sind. Ich denke, es handelt sich mehr um eine Art Muskelkater, weil die Hunde ja zum schwimmen den Schwanz brauchen (falls sie einen haben). Das erste Mal sind wir ganz schön erschrocken, als der Schwanz nur noch hing. Aber bei Uska geht es dann auch nach ein paar Tagen wieder weg. Es sieht unschön aus und ist vorallem mühsam, wenn einem das 2 Tage vor einer Ausstellung passiert. Und gerade beim Flat, wo auf die Schwanzhaltung und vorallem das Wedeln enorm Wert gelegt wird. Es heisst ja nicht umsonst: Flatcoated does it with a wagging tail!!


:

von Ursel + Asta(YCH) am 15. Juni 1999 16:07

Hallo,

weiß irgendjemand, wie man dem Befall von Herbstgrasmilben vorbeugen kann?
Bei meinen Eltern im Garten sind welche (schon jetzt) und Asta hat sie jedesmal an Pfötchen und Schnauze :-(. Wir trauen uns schon gar nicht mehr, meine Eltern zu besuchen.
Frontline nützt nichts, das habe ich schon probiert.
Danke!

Ursel + Asta

von Marion(YCH) am 15. Juni 1999 19:24

Hallo Manuela!


Ich war heute beim Tierarzt und nach einem längeren Gespräch hat sie
vorgeschlagen, dass wir das mit dem Kaliumbromid einfach probieren.
Nun meine Frage. Sie wußte nicht wie es genau mit der Dosierung aussieht
Kannst Du mir da helfen?
Ich habe nämlich auf einer WWW Seite gelesen, dass es das Kaliumbromid
in verschiedenen Stärken gibt.
Würdest Du mir eventuell schreiben, was Du gibst, damit ich einen Anhalts-
punkt habe?

Danke und lieben Gruß Marion!

von Manuela(YCH) am 15. Juni 1999 20:55

Liebe Marion

Die Anfangsdosis beträgt 20mg pro Tag pro kg Körpergewicht des Hundes, falls Du das Luminal weiterhin gibst, was ich an Deiner Stelle unbedingt tun würde.
Wenn Dein Hund also etwa 35kg schwer ist, dann beginnst Du mit 700mg pro Tag. Wann, spielt keine grosse Rolle. Ich gebe es meinem Hund jeweils alles am Morgen mit den anderen Medikamenten, damit es nicht vergessen geht. Trotzdem ist es aber keine Katastrophe, wenn Du es doch einmal vergisst, nur sollte das nicht öfters passieren.

Gebe ihm das Kaliumbromid immer mit dem Fressen ein, damit er kein Magenbrennen bekommt, denn es ist ein starkes Salz.

Den Konzentrationsspiegel im Blut solltest Du etwa in 6 Wochen messen. Die Konzentraation sollte dann etwa 0.7-2mg/ml Blut betragen. Liegt es darunter, dann steigerst Du die Dosis. (Es kann durchaus sein, dass der Spiegel viel zu tief oder zu hoch ist, denn jeder Hund scheidet das Medikament anders aus.) Auch dafür gibt es wieder eine Berechnungsformel. Aber bis dahin hören wir bestimmt wieder voneinander.

Und wie gesagt: Bitte hab Geduld. Es kann 4-5 Monate dauern, bis es wirkt. Das ist eine verdammt lange Zeit!! Es ist gut möglich, dass Du im ersten Monat überhaupt keine Verbesserung feststellen wirst. Schmeiss dann aber ja nicht den Bettel hin!! Denk dann einfach an mich: meinem Hund geht es seit 10 Tagen so sensationell gut, obwohl ich seit anfangs März darauf warten musste (!!), und ich bin überzeugt, dass es vom Kaliumbromid ist!

Übrigens: hab keine Angst vor diesem Medikament: mein Hund wiegt 6kg und bekommt 500mg, und er ist quicklebendig, und ich mache sogar Agility mit ihm.

Liebe Grüsse

Manuela

von Sabine Radhoff(YCH) am 15. Juni 1999 21:32

Hallo,
wer hat Erfahrung mit Diletativer Cardiomyopahtie bei großen Hunden
insbes. Rhodesian Ridgebacks? Z.B. wie ist die Therapie, wie hoch ist die Lebenserwartung wenn der Hund noch keine Symptome zeigt aber rechtzeitig behandelt wird, gibt es in Deutschland oder näherem Ausland einen Herzspezialisten dafür? Über Infos wäre ich dankbar!
E-mail: Radhoff@t-online.de oder Tel. 0172/9028528
Vielen Dank und viele Grüße
sabine

von M. Stoldt(YCH) am 16. Juni 1999 07:38

Wir haben festgestellt, daß unsere Ayla eine akute Anämie hat (22 mg Eisen) und deshalb nur sehr geringe ANzahl von roten Blukörperchen. Der TY vermutet ein Milzkarzinom (Röntgen und Ultraschall sagen beide: könnte sein, könnte auch nicht - kein Blut in der Bauchhöhle) und will operieren.

Wer hat Erfahrung? Schäferhund-Appenzellermischling, ca 11 Jahre, weiblich.

Gruß! Martin


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren