Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Svenja(YCH) am 14. Juni 1999 10:44

Hallo,

wer kann mir darüber etwas sagen und ein paar Tips geben.
Gruß Svenja & Leon, der wohl lieber eine Ente geworden wäre

von Elke & Anhang(YCH) am 14. Juni 1999 11:11

: Hi Manu!
: Problem des selbstkochens: Zeit + Platz! Ich bin viel unterwegs, da ist das Trockenfutter schon ne feine Sache, zumal es bei der Hitze net schlecht wird.
: Irgendwie muß man das doch testen oder überprüfen können...
: Ich bekomme die Tage Infos zu dem Schwedischen Futter (ohne Kadavermehl,d.h. ohne Tierkörper vom Tierarzt usw), werde Euch dann berichten.
: Liebe Grüße
: Daniela

Hallo Daniela und alle die mitlesen,

Mera Dog z.B. ist eines der wenigen Futter, die in Deutschland hergestellt werden. Der Hersteller garntiert schriftlich, daß in seinem Futter weder Produkte aus Tierkörperverwertungsanstalten (Kadaverprodukte) noch Produkte tierischen Ursprungs aus dem Vereinigten Königreich Großbritanien verarbeitet werden
Die Geflügelrohstoffe werden nicht aus Belgien bezogen, außerdem werden keine chemischen Konservierungs- und Lockstoffe zugesetzt. Das alles unterschreibt er mit seinem Namen. Seit ca 3 Jahren gibt es diese Qualitätsgarantie. Ich denke, daß die Mitbewerber schon auf die Barikaden gegangen wären, wenn seine Aussagen nicht zuträfen.
Außerdem macht sich der Deutsche Produktionsort im Preis bemerkbar, denn verglichen mit Amerikanischen, Schwedischen, Französischen, Kanadischen ect. Futtersorten kann der Verkaufspreis Verbraucherfreundlicher sein, denn es fehlen die enormen Fracht-und Verwaltungskosten.

Mein Anhang ob groß ob klein ist sehr mit diesem Futter zufrieden.

Grüße von Elke & Anhang

von daniela(YCH) am 14. Juni 1999 12:03

Hi Ursel!
gern hätte ich Infos über Bozita, kannst Du's mir per mail senden?
danielalinuskim@hotmail.com
danke!
yawning smiley) Daniela

von Angelika(YCH) am 14. Juni 1999 15:47

Mein Hund hat seit einiger Zeit mit Unterbrechung sehr laute
Bauchgeräusche und läuft herum als wenn er erbrechen muß.
Außerdem hat er auch manchmal Schmerzen. Der Bauch fühlt sich sehr hart
an. Buscopan Zäpfchen und Lefax bringen kurzzeitig Besserung.
Der Tierarzt meint, es wären spastische Krämpfe am Magenausgang und
empfiehlt eine Operation am Magenausgang.
Da mein Hund 10 Jahre alt ist, einen Herzklappenfehler hat und
Kreislaufschwach ist, möchte ich ihm diese Operation nur zumuten, falls
es wirklich nötig ist.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht, oder kann mir einen Rat geben?

von Simone(YCH) am 14. Juni 1999 19:44

Hallo Sonja!
Da mein Hund einmal bereits an Borreliose erkrankt war, bin ich gleich als ich von der Inpfung gehoert habe zu unserer Tieraertzin gerannt, um meinen Hund impfen zu lassen. Sie hat mir allerdings davon abgeraten, da die Inpfung sehr teuer ist (ist aber nebensaechlich), nicht gegen alle Erreger ist, sondern hauptsaechlich gegen Amerikanische (also kann der Hund trotzdem an Borreliose erkranken) und dann natuerlich auch nicht "gesund" ist. Sie meinte einfach, daß das Mittle nicht wirksam genug sei, um die anderen Punkte zu uebertreffen und somit nichtig zu machen. Gruss, Simone

von Manuela(YCH) am 14. Juni 1999 20:49

Hallo Marion

Es kommt natürlich ganz drauf an, in welchem Alter Dein Hund zum ersten Mal epileptische Anfälle hatte. War dies, bevor er ein Jahr alt war, kann es sehr wohl etwas anderes als Epilepsie sein. Geschah dies nach seinem ersten Lebensjahr, dann ist es meistens Epilepsie.

Falls ersteres der Fall sein sollte, dann kann es auch etwas anderes sein als ein Hirntumor, z.B. zu tiefer Zuckerpsiegel, Nahrungsmittelallergie, etliche Vergiftungen (z.B. Bleivergiftung), etc. Bei einem Hirntumor ist es meistens so, dass der Hund während eines Anfalls aggressiv ist und dass die Krankheit ziemlich schnell voranschreitet. Trifft dies zu? Wie sehen die Anfälle aus? Lass ihn am besten auf alles Mögliche unersuchen.

Zudem, Marion, falls es Epilepsie ist: lass Dich nicht so schnell entmutigen. Der Hund war während ganzen sechs Wochen ohne Anfälle, und nun hatte er eben wieder zwei. Ziel einer Epilepsiebehandlung kann niemals sein, den Hund anfallsfrei zu machen (dies ist einfach nicht möglich), sondern dass die Anfälle so selten und so schwach wie möglich werden.

Viel Mut und liebe Grüsse

Manuela

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hundesport in der Box?

    Hallo Antje, bei Dir kann ich scheinbar, und das ist so ernst gemeint, wie es dasteht, noch eine ...

  • Tierschutzrelevanz

    Hi, das ERG Verbot hat vermutlich so gut wie keinem Hund geholfen. Es war ein Schritt in die falsche ...

  • Hund pinkelt aufs Bett

    Hallo Daniela! Ich weiß von zwei Fällen, in denen Hunde (auch solche Sensibelchen wie Deine Dona :-) ...

  • Hill´s Sience Plan

    : : Kann mir jemand zuverlässig sagen, ob Hill`s Trockenfutter BHT oder : : BHA etc. enthält? : : ...

  • Platz auf Entfernung bzw. Distanzkontrol

    : Ich habe mit meiner 6- jährigen Bouvierhündin folgendes Problem: Wir trainieren in Agility das ...

  • Teletakt?!

    Hallöle! So weit mir bekannt ist, sind diese nicht in Deutschland verboten. Sind auch noch ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren