Dominanz oder krank ? Brauche Hilfe! :: Hundeerziehung + Soziales

Dominanz oder krank ? Brauche Hilfe!

von Bianca(YCH) am 13. Mai 2001 18:30

Hi Dogman,

ganz einfach: Von denen, die damit schon beste Erfolge und somit Verhaltensveränderungen erzielt haben und sich intensiv mit Problemverhalten (?) beschäftigen!

Gruß
Bianca

PS: Fachlektüre dazu gibt es genügend auf dem Markt!




von Gabie(YCH) am 13. Mai 2001 18:34

: Hi Attila, mal zum Nachdenken über Stolz
:
: So - das war ein Roman. Aber Dein Satz von den stolzen Tieren hat mich etwas in Rage gebracht.

Hallo Anonymer! Genauso denke ich auch. Mein Hund soll für niemanden eine Gefahr darstellen, ich hätte auch viel zu sehr Angst, daß sie beim Zubeißen im Tierheim landet. Deswegen habe ich schon früh geübt, daß sie eigentlich mit allen Situationen zurechtkommt! Sie läßt sich z.B. nicht gern von Fremden anfassen, das erkläre ich auch allen, die sie streichenln möchten. Wenn die Leute es ernst meinen, bitte ich sie, dem Hund erstmal die Hand zum Schnuppern hinzuhalten u. dann vorsichtig von unten zu streicheln! Wenn sie aber erstmal jemanden genauer kennt, liebt sei fast jeden! Sie würde aber nie mit jemanden freiwillig mitgehen! Gerade in der heutigen Zeit, in der jeder Hundehalter mit Problemen rechnen muß, halte ich es für wichtig, daß die Tiere menschen- und auch tierfreundlich sind! Wir sind sogar - mit Erlaubnis - mal durch eine Schafherde gegangen. Ich war hinterher richtig stolz auf meine Hündin! Den Schafen war das egal, die haben sich nicht dran gestört! Viele Grüße Gabie
:
:

von Bianca(YCH) am 13. Mai 2001 18:39

Hey Mina und alle, die es interessiert!

Im neuen Buch ist mittlerweile eine Erhebung bzgl. "Fehlstände in Haushalten" von mehreren Hundeschulen der letzten 3 Jahre gesammelt worden, so dass es mittlerweile auch "Fakten" und "Zahlen" dazu gibt, die es bis dato leider noch nicht gegeben hat.

Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie das Thema PRIVILEGIEN in Frage gestellt werden kann. Vermutlich leben diejenigen dies jeden Tag, ohne, dass es ihnen auffällt. Wenn der Hund als Forderer auftritt, ist in den meisten Fällen eine Schieflage vorhanden. Streicht man diese, klappts auch wieder mit dem Hund (es sei denn, es liegt eine genetische Disposition vor!).

Aber wenigstens schön, dass somit vielen Haltern und Hunden geholfen werden kann, denn diejenigen interessiert es recht wenig, ob es angezweifelt wird!

Gruß
Bianca



Gruß
Bianca

von Doris(YCH) am 13. Mai 2001 18:56

Hi Wilma,
na endlich mal jemand der Manuela konstuktive Vorschläge macht als endlos lang herumzulamentieren (wie interessant unterschiedliche Meinungen auch sei mögen) ob Privilegien zu Dominazverhalten führen oder nicht.
Grüße Doris

von Manuela(YCH) am 13. Mai 2001 19:09

Hallo Atilla,

endlich bekomme ich mal eine Antwort!! Ich habe noch mal mit dem Besitzer gesprochen, da ich selber 2 Bullterrierhündinnen besitze kenn ich mich schon mit der Rasse aus. Es stellte sich heraus, das der Rüde eigendlich nie so richtig unterordnung erfahren hat" weil er ja keine Probleme machte". Der Hund lief so neben her und die kleinen Dominanzgesten wurden übersehen! Er hat entschieden wann gespielt wurde, er wollt nie Platz machen, was der Besitzer dann auch nicht durchsetzte( Faulheit?!) Er verstellt oft den Weg(Provozieren)und er darf im Bett schlafen( immer auf Frauchens Seite) An dem Tag, wo er zuschnappt( es ist gottsei dank nicht`s passiert, also keine Wunde ect.) soll der Rüde den Besitzer schon komisch angeguckt haben. Also, wenn meine Alte die Kleine komisch anguckt, dann geht die kleine stiften, weil sie genau weiß, das es gleich stunk gibt, wenn die große auf einen bestimmten Platz will.Vielleicht wollte der Rüde auch durch das Fixieren, das der Besitzer vom Bett verschwindet und als dieser nicht darauf reagierte ist er eskaliert.Das ist meine Theorie.Aber ich finde es auch egal, ob es nun ein Bullterrier oder ein anderer großer Hund ist, das Problem ist dadurch nicht schlimmer.Ich lerne oft von meinen beiden Hündinnen, und nehme die Erziehungsmethoden von meinen Hunden an, denn die Verstehen sie auch. Es kam mir nur so komisch vor, das bei dem Rüden mit fast 4 jahren erst solche Probleme auftauchen. Am Montag wird er erst einmal untersucht udn anschließend, eine Hundeschule besucht( wo der Hund endlich acuh mal platz lernt:-))

liebe Grüße manuela

von Dogman(YCH) am 13. Mai 2001 19:12

Hi Gabie

: Hallo Dogman (Woher der Name?)
: Lesen, lesen,lesen. Steht in fast jeder Hundezeitung ! smiling smiley))))))

Statt Bücher und Hefte lese ich meine Hunde, da erfahre ich viel mehr über sie. :-)

Gruss Dogman

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • 16-Wochen und knurrt

    Hallo Sylvia, Danke! Das tut gut. Jetzt waren wir gerade Gassi und sind an der McDonalds Tüte ...

  • Tierheim Kranenburg

    Hallo Dany, es gibt das Albert- Schweizer- Tierheim ohne Gitter in Kranenburg wirklich ...

  • Frohes Ostern

    Hi Keine Zeit zum Eierfärben. ES IST HUNDEWETTER UEBER OSTERN (im positiven Sinn) 8-) Wir und ...

  • Hormonspritze o. Kastration

    : hallo Claudia, : ich habe meine Hündin auch mit 6 jahren kastrieren lassen. Sie war bei jeder ...

  • Augen Pflege

    Hallo Monika, natürlich hast Du recht. Ich habe mich wahrscheinlich etwas missverständlich ...

  • Der Hund als Einkaufshilfe

    hi Conny, sieh dir mal den link an, da gibt es tolle packtaschen: http://kunden. www- pool. ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.334.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren